Food – fürs Sonntagsfrühstück oder den Tee, sündhaft leckere Spekulatiuscreme


Sündhaft leckere Spekulatiuscreme fürs Sonntagsfrühstück oder den Tee

Sonntag! Ich liebe diesen Tag! Wir schlafen aus (ok, ausschlafen ist mit kleineren Kindern relativ), aber wir stehen entspannt auf und starten alle gemeinsam mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag. Ihr kennt unser Sonntagsfrühstück bestimmt von Instagram.
Wir zelebrieren das wirklich. Dazu wird der Tisch wird nett gedeckt. Es gibt Eier, Obst, manchmal Lachs, Wurst- oder Käseplatten und Brotaufstriche. Ehrlich gesagt, Marmelade, Honig und Nuss-Nougat-Creme in allen Variationen.
Ja, auch die bekannte Creme mit dem bösen Palmöl, aber die lieben hier einfach alle.
Dabei habe ich diese in der veganen Variante auch schon öfters selbstgemacht, aber oft steht eben das Glas auf dem Tisch.
Spekulatiuscreme
Aber jetzt habe ich was fast noch Besseres entdeckt! Sogar selbstgemacht – eine sündhaft leckere Spekulatiuscreme. Der perfekte Aufstrich fürs Brötchen oder knusprig frisches Brot an den Adventssonntagen oder auch nachmittags mal zum Tee.
Rezept Spekulatiuscreme

Rezept Spekulatiuscreme

So lecker, dass ich das Rezept unbedingt mit Euch teilen muss. Gefunden habe ich es neulich tatsächlich in unserer Tageszeitung.
Ihr braucht:

200g Gewürzspekulatius
175ml Sahne
70g Zucker
50g Butter
1/4TL Zimt

Ihr merkt allein schon an der Zutatenliste, das dies Hüftgold ist. Aber nun ja, sonntags erlaubt, finde ich.
Spekulatiuscreme Rezept
Zuerst werden die Kekskrümel komplett zerkleinert, ich gebe sie in die Küchenmaschine, Ihr könnt aber auch mit Gefrierbeutel und Nudelholz arbeiten. Letzendlich sollen wirklich Krümel vorhanden sein.
Dann werden Butter und Sahne mit dem Zucker in einem Topf erhitzt, möglichst unter ständigem Rühren auf kleinerer Stufe, bis alles flüssig und gut vermischt ist.
Topf vom Herd nehmen und die Keksbrösel unterrühren. Wirklich kräftig rühren, am besten mit einem Schneebesen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Creme in saubere Schraubgläser füllen und auskühlen lassen. Hält im Kühlschrank problemlos zwei Wochen.
selbstgemachte Spekulatiuscreme
Nett verpackt wäre diese doch sogar eine DIY-Geschenkidee, ein Gruß aus der Küche, oder?!

Hier bleibt nur zum Verschenken nicht viel übrig, so lecker, sagte ich ja schon.
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA