Familie – zu Fünft unterwegs im Volvo V90 Recharge


Werbung

Unterwegs im Volvo V90 Recharge

Auch wenn es nun schon ein Weilchen her ist, möchte ich Euch unbedingt noch erzählen, dass wir als Familie im Volvo V90 Recharge unterwegs waren. Nein, wir waren nicht mit ihm im Urlaub, sondern haben das Hybridmodell zwei Wochen dem Alltagstest unterzogen und einige Ausflüge mit ihm unternommen.
Volvo V90 Recharge
Als mein erster Blick auf den Volvo fiel, dachte ich gleich wieder: “Ach, ich mag ihn!” Wie auch bei den letzten Volvos, die wir testen durften (hier nachlesen), gefiel mir auch diesmal gleich wieder dieses schlichte, unauffällige, aber edle Design. Kraftvoll wirkt er, aber unaufdringlich.
Ähnlich wie bei Einrichtung oder Kleidung, die Schweden haben´s einfach drauf absolut stylisch zu sein, ohne zu übertreiben, sondern mit klaren Linien und eben diesem Hauch Eleganz zu überzeugen.
Würde ich mir das Auto kaufen, wäre die Außenfarbe wohl schwarz oder weiß geworden, aber auch so ein absolut schickes Auto.
Autotest Volvo V90 Recharge

Autotest V90 Recharge T6 AWD Inscription

Mal abgesehen also von seiner Optik, fühlte ich mich auch beim Einsteigen und Losfahren gleich wohl.
Familienauto Volvo V90 Recharge
Trotz der enormen Länge (fast 5m) und auch seines Gewichts ließ er sich einfach fahren, absolut leicht lenken und wirklich gut in jede Parklücke manövrieren. Mein Gefühl war: man rollt einfach ganz entspannt über die Straßen, mögen diese noch so holprig sein.

Als ich das Testauto öffnete, bekam ich erst mal leichte Schnappatmung, denn hellgraue Stoffsitze sind mit drei Kindern nicht ganz kompatibel. Aber letztendlich hat Volvo das Innenraumdesign wohl als Ganzes verstanden, denn auch hier kam der skandinavische Charakter voll zum Vorschein. Wie schon erwartet, waren Farben und Materialien sorgfältig zusammengestellt und aufeinander abgestimmt. Ich sagte ja, einsteigen und wohlfühlen. Die Sitze waren so bequem, die Bedienung von Navi und Soundsystem einfach und selbsterklärend. Was besonders zu betonen ist – der Platz! Ich saß bei einem Ausflug hinten in der Mitte, um die Streithähne zu trennen. Auch ich mit meinen 1,82 Metern hatte wirklich Platz und Beinfreiheit. Definitiv ein Auto für Familien mit drei Kindern.
Besonders gut hat uns allen, vor allem den Kindern natürlich, das riesige Panoramadach gefallen.

Der Volvo V90 Recharge war mein erster Berührungspunkt mit der Elektromobilität. In diesem Fall als Hybrid, der den herkömmlichen Verbrenner mit Elektromobilität paart. Leider musste ich feststellen, dass wir die von Volvo offiziell angegebene elektrische Reichweite in der Praxis bei weitem nicht erreichten. Nach einem Besuch bei meinen Eltern (keine 40km) war schon Schluss, trotz absolut ruhigen Fahrstils.
Ich möchte jetzt gar keine Diskussion über Hybridantriebe anregen, aber ich muss sagen, hier war ich schon enttäuscht. Bei dem dann doch recht früh erforderlichen Einsatz des Verbrenners und der geringen elektrischen Kapazität, sehe ich da keinen wirklichen Beitrag zum Klimaschutz.

Das Laden war hier in ländlichen Regionen auch nicht ganz einfach. Fand man endlich eine Ladesäule, reichte eine Kaffeepause oder gar Essenspause mit Kindern definitiv nicht aus. Wir fuhren 14:30 Uhr an die Ladesäule und uns wurde ein Ende des Ladevorgang um 22:00 Uhr angezeigt. Bis zu acht Stunden hängt der Plug-in-Hybrid wohl am Kabel, bis er wieder auf die volle Reichweite kommt. Also ohne eigene Lademöglichkeit für uns kaum händelbar, so dass wir letztendlich doch mit Benzin fuhren.

Familienauto

Ganz klar ist ein Volvo V90 ein Familienauto. Das Platzangebot ist enorm, auch der Kofferraum bot viel Stauraum. Durch das “leichte und einfache Fahren”, der einfachen Bedienung aller Funktionalitäten im Innenraum, kommt man sicher an und kann selbst mal streitende Kinder auf der Rückbank eine gewisse Zeit ausblenden. Optik, Design und Fahrspaß überzeugen. Für lange Fahrten sicher ein angenehmer Reisebegleiter.
Volvo V90 Recharge Erfahrungen
Schade ist einfach nur, dass die elektrische Reichweite so gering ist und keine Möglichkeit zum schnellen Nachladen besteht. Abgeben wollte ich ihn trotzdem nur ungern, aber vielleicht kann mich ja ein vollelektrisches, schnell ladefähiges Modell eher von der Elektromobilität überzeugen.
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA