Fashion – Ordnung im Kleiderschrank


*Beitrag enthält Affiliate-Links und Rezensionsexemplare.

Ordnung im Kleiderschrank

Als ich Euch neulich meine persönlichen Fashion Do´s and Don´t´s vorgestellt hatte, erwähnte ich ja bereits, dass ich meinen Kleiderschrank aussortiert habe. Endlich Ordnung im Kleiderschrank, zu der mich das (fast) gleichnamige Buch “Ordnung + Lebensstil im Kleiderschrank” von Helen Grün* animiert hat.
Tatsächlich hat sich ja mein Mama-Style entwickelt und ist nicht mehr vergleichbar mit dem früheren Looks (vor Kindern). Trotzdem war (vielleicht auch ist) noch das ein oder andere Kleidungsstück im Schrank, das wohl vergebens darauf wartet, in naher Zukunft hervorgeholt zu werden. Da ich letztendlich immer zu den gleichen Teilen greife und nicht so recht wusste, wie ich da nun ein System reinbringen soll, habe ich mich von Helens Buch inspirieren lassen.
Ordnung im Kleiderschrank

Ordnung im Kleiderschrank, Buchtipp

Im Netz gibt es ja viele Tipps zu mehr Ordnung im Kleiderschrank, zum minimalistischen Kleiderschrank bis hin zu einer Capsule Wardrobe mit nur 33 Teilen. Oft finde ich, so was klingt ja in der Theorie ganz nett, aber wie geht das denn praktisch? Wer nimmt ich an die Hand und sortiert mit mir aus? Und das bitte nicht nach einem Schema 0815, sondern so, dass es meinem Kleidungsstil entspricht bzw, dieser aus so einer Aktion sogar deutlicher wird.

Vorweg ist zu sagen, dieses Buch ist ein absoluter Geheimtipp. Keine Bilder von schön strukturierten, begehbaren Kleiderschränken, sondern vielmehr eine persönliche Geschichte, aus der handfeste “Ausmist-Tipps” entstanden sind.
Buchrezension Ordnung im Kleiderschrank
Leicht zu lesen – an einem Abend im Bett verschlungen und dazu schön gegliedert.
Und jede Frau kennt es, wirklich jede, davon bin ich überzeugt: frau steht morgens vor einem vollen Schrank und hat doch garantiert nichts anzuziehen!

So beginnt die Autorin erst mal zu erklären, was denn Kleiderkrempel ist, wie man diesen ausmacht. Fakt ist: der Berg Kleiderkrempel kann weg. Muss weg. Weiter geht es mit dem Ausmisten und zwar ehrlich und authentisch, wie miste ich aus? Welche Möglichkeiten gibt es? Was passt davon zu mir? Und vor allem auch, welche Stolpersteine wird es geben?

Im folgenden widmet sich Helen Grün dem Wegbringen des Kleiderkrempels, dem Erklären verschiedener Kleidungsstile und wie man es auch schafft diese Ordnung zu halten und nur seinem Stil entsprechend künftig gezielt einzukaufen.

Pragmatische Tipps und nicht nur ein Hype

Was ich an dem Buch besonders schätze, dass man pragmatische und anwendbare Tipps bekommt und es nicht nur um den Hype “Minimalismus” geht. Es werden wirklich verschiedene Möglichkeiten des Aussortierens bzw. der Herangehensweise aufgezeigt. Außerdem schreibt Helen sehr persönlich und berichtet immer wieder von ihren Erfahrungen und ihrem Weg zu mehr Ordnung im Kleiderschrank.

Was immer wieder betont wird, das Wort “Lieblingskleidung”. Oh, das klingt toll. Eines Tages tatsächlich nur Lieblingsstücke im Schrank zu haben, die sich gut untereinander kombinieren lassen.
Helen zeigt, dass dies geht und langfristig funktioniert.
Nach meiner Aufräumaktion glaube ich zumindest, meinem eigenen Stil immer mehr treu zu bleiben und es fühlt sich gut an! Richtig erleichternd.

Sicher, ist das bei mir alles noch nicht ausgereift und so manche Stücke liegen oder hängen da noch immer. Stücke, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie jemals wieder getragen werden. Aber ich habe die Tipps beherzigt und damit schon einen Großteil aussortiert.

Ordnung im Kleiderschrank
Bildquelle: www.shades-of-nature.de

Vielleicht komme ich damit doch noch zu einer “Capsule Wardrobe” und habe wirklich eines Tages nur noch Lieblingsteile im Schrank, Helen macht auf jeden Fall große Lust darauf!

Übrigens, sehr empfehlenswert ist auch das Buch Haushalt Ordnung + Aussortieren: Aufgaben minimieren, Stress reduzieren für coole Frauen*.
Eure Bea


2 Kommentare

  1. Danke für den tollen Buchtipp. Ich freue mich immer über neue Bücher, vor allem wenn sie nicht den Marie-Kondo-Trend hypen. Damit kann ich so gar nichts anfangen.
    Liebe Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    • Das Buch kann ich absolut empfehlen, handfeste Tipps, man kann wirklich anfangen und es sind keine “beschönten” Bilder oder irgendwas enthalten. Sie berichtet von ihren Erfahrungen und hat daraus einen praxisnahen Guide geschrieben. Außerdem preislich voll ok, finde ich.
      Liebe Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA