Food – die Brotdosen der Kinder / alltagstaugliche und pragmatische Lunchboxideen


#Anzeige

Alltagstaugliche und pragmatische Lunchboxideen

Soll ich ehrlich sein? Langsam nerven mich diese Bilder von gestylten Brotdosen, denn ich merke zunehmend, dass ich morgens um 6:15 Uhr einfach keine Zeit (und auch keinen Nerv) dafür habe. Letztendlich geht es doch darum, dass die Kinder abwechslungsreiche und ausgewogen gefüllte Brotdosen dabei haben, um einen Schul- oder Kindergartentag mit Busfahrt und allem zu überstehen.
Natürlich soll der Inhalt der Lunchbox für die Kinder ansprechend sein, aber es ist nun mein “daily business” jeden Morgen drei Lunchboxen zu füllen.
Brotdosen für Kinder vorbereiten
Und manchmal nehme ich mir gern die Zeit und spieße Brot- und Gemüsescheiben auf, aber an hektischen Morgen bin ich einfach nur froh, wenn alle drei Kinder (und ich) pünktlich das Haus verlassen. Trotzdem sollen sie dann etwas Leckeres zur Stärkung zwischendurch dabei haben.

Die Brotdosen der Kinder

Heute möchte ich Euch daher drei wirklich alltagstaugliche und hier öfters, genauso gepackte Brotdosenideen zeigen. Bevor wir zum Inhalt kommen, wollte ich aber noch mal kurz auf die Dosen an sich eingehen.
Brotdosen für Kinder
Keine Angst, die ganze “Leier” zum Thema Nachhaltigkeit und Vermeidung von Plastik in unseren Alltag wiederhole ich nicht noch mal. Das könnt Ihr hier auf dem Blog gern in den Beiträgen der letzten Zeit nachlesen. Nur kurz für eventuell neue LeserInnen hier: ich möchte – ohne dogmatischen Zeigfinger, aber Stück für Stück – mehr Nachhaltigkeit in unseren Alltag bringen und vor allem auch den Plastikmüll (und überhaupt Plastikkonsum) etwas reduzieren.
Also, habt Ihr noch Plastikdosen, nutzt sie! Wegschmeißen ist für die Umwelt das Schlimmste. Wenn Ihr aber aus gesundheitlichen Gründen lieber auf Edelstahl umsteigen möchtet oder wie ich, für die Plastikdosen eine andere Verwendungsmöglichkeit gefunden habt oder einfach neue Dosen braucht, dann kann ich Euch unsere Brotdosensets von ergobag und Affenzahn wirklich sehr empfehlen. Sie haben eine handliche Größe, dass sie im Kindergartenrucksack und auch im prall gefüllten Schulrucksack Platz finden. Sie haben noch eine kleine Edelstahldose dabei, was ich sehr praktisch finde, damit manche Speisen separiert werden können. Das Fassungsvermögen insgesamt reicht auch für unseren Gymnasiasten, der manchmal schon einen langen Schultag vor sich hat.
Die Deckel sind aus Silikon, verschließen alles auslaufsicher und sind trotzdem leicht zu öffnen.

Meine Kinder bekommen stilles Wasser mit für unterwegs und das fülle ich in die Edelstahltrinkflaschen, ebenfalls von ergobag und Affenzahn.

Drei Lunchboxideen

Kommen wir nun zu drei, auch morgens um 6:15 umsetzbaren, Brotdosen. Wie gesagt, ich versuche die Lunchboxen ansprechend und abwechslungsreich zu gestalten, aber für hip gestylte Brotdosen fehlt einfach manchmal die Zeit.
drei Lunchboxideen für Kinder alltagstauglich

Variante 1: herzhafte Salzbrezelmuffins

Auf dieses Rezept warten einige von Euch schon lange. Hier kommt es endlich.
Wobei ich ehrlich sagen muss, die Muffins backe ich natürlich nicht morgens um 5 Uhr, sondern wir essen sie gern lauwarm zum Abendbrot mit etwas Butter drauf, die dann noch so leicht darauf schmilzt, oder mit Obatzda. Etwas Salat dazu und schon hat man ein familientaugliches Abendessen. Wenn ich die Muffins backe, mache ich gleich ein paar mehr davon und habe so gleich noch was für die Brotdose morgens.
herzhafte Laugenmuffins
Zu den Muffins gibt es dann meist Käsewürfel und Trauben und noch ein paar kleine Salzbrezelchen mit in Schule oder Kindergarten und schon ist es eine kleine Abwechslung zum “normalen Brot”. Da die Muffins vorm Vorabend sind, ist diese Lunchbox am Morgen auch ruckzuck gefüllt.

Hier das Rezept:
Es werden 250g Dinkelmehl mit einem Päckchen Backpulver vermischt und etwa 100g Salzbrezelchen in kleine Stücke gebrochen und unter das Mehl gehoben. Dann werden 2 Eier, 6 EL Rapsöl, 250ml Milch, 1/2 TL Salz und eine kleine Prise Zucker hinzugefügt und zu einem glatten Teig verrührt. Am besten hier tatsächlich mit der Hand verrühren, damit die Salzbrezelstückchen noch erhalten bleiben.
Dann ein Muffinblech entweder fetten oder mit Muffinförmchen auslegen und etwa zu 2/3 mit Teig befüllen. Obendrauf und mittig eine kleine Salzbrezel legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft etwa 25 Minuten backen.

Wie gesagt, lauwarm mit etwas Butter oder Obatzda ein Gedicht, aber auch kalt am nächsten Morgen in der Lunchbox hier sehr gemocht!

Variane 2: die klassische Butterstulle

Das ist hier wohl so die klassischste Brotdosenvariante. Butterbrot, Würstchen und Rohkost.
Die Paprika und die Karotte einfach in Stifte oder Ringe schneiden, das Ausstechen der Gurke mache ich tatsächlich öfters, denn das geht mit einem Plätzchenausstecher ganz leicht und auch wirklich schnell. Ist es morgens ganz stressig, wird diese natürlich auch nur geschält und geschnitten.
klassische Brotbox für Kinder
Ein Butterbrot mit den kleinen Wiener Würstchen und jeder Menge Gemüsesticks, bekommen hier alle drei öfters mit. Gemüse variiert manchmal oder es gibt auch mal Apfelschnitze dazu. Statt der Wienerle gibt es alternativ Salamibrezeln, die es bei unserem Metzger gibt, Käsestreifen (ein Stück Emmentaler einfach in Streifen schneiden) oder auch mal Schinken-Käseröllchen.

Variante 3: zur Not geht´s auch ohne Brot!

Zur Not geht´s auch ohne Brot! Oh ja, vor allem montags früh merke ich hin und wieder: “Oh je, wir haben gar kein Brot!”
Unsere Jüngste freut sich dann immer, denn diese beerige Lunchboxvariante ist einer ihrer liebsten.
fruchtige Lunchbox
In die kleine Edelstahldose fülle ich dann einfach Naturjoghurt mit einem Schuss Agavendicksaft und zarten Haferflocken. Das zieht bis zur Frühstückspause der Kinder schön durch. Dazu gibt es dann Obst, favorisiert werden hier Beeren aller Art, die sich die Kinder dann manchmal noch ins Müsli rühren. Zum Knabbern gibt es noch ein paar Mini-Reiswaffeln, die ich meistens vorrätig habe. Joghurt und Haferflocken und Obst haben wir glücklicherweise auch immer da.
Sagt ja auch niemand, dass es immer ein Brot in der Brotdose geben muss, oder?

Was bekommen denn Eure Kiddies so mit in Kindergarten oder Schule?
Eure Bea

P.S. Weitere Lunchboxideen:
Käsemuffins
verschiedene Lunchboxideen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA