DIY – Mispelmarmelade und Shopvorstellung Kommod


#Anzeige

Kennt Ihr die echte Mispel?
Mispelmarmelade
Muss ja gestehen, ich kannte dieses Kernobst gar nicht, bis ich eine Schale in meiner Biokiste hatte.
Ich habe eine Mispel probiert, sie hat einen säuerlich-aromatischen Geschmack, aber hat jetzt keines der Kinder hinter dem Ofen hervorgelockt.
Bald läuft hier das Marmeladenkochen auf Hochtouren, die Erdbeersaison ist eine unserer liebsten. Aber warum sollte das nicht mit Mispeln gehen?
Es geht und schmeckt himmlisch lecker, als Mispelmarmelade im übrigen auch den Kids!

Selbstgemachte Marmeladen sind auch immer eine Geschenkidee, finde ich und es ist so kinderleicht, dass es kaum lohnt Marmeladen zu kaufen.
Mispelmarmelade2
Für die Mistelmarmelade benötigt Ihr:
– 350g entkernte und gehäutete Mispeln
– 150 ml Apfel-Direktsaft (am besten selbst entsaftet)
– Gelierzucker (hier 2:1, also 250g)

Zubereitung:
Die vorbereiteten Früchte mit dem Apfelsaft in einen Topf geben, ich habe dies zuerst sämig püriert. Dann den Gelierzucker hinzugeben und aufkochen. Unter Rühren gut drei bis Minuten auf hoher Hitzen köcheln lassen.
Mispelmarmelade1
Vorsichtig die heiße und noch flüssige Marmelade in Gläser füllen, Schraubdeckel drauf und für mindestens fünf Minuten auf den Kopf stellen.
Mispelmarmelade3
Nach dem Abkühlen am besten kühl und dunkel lagern.
Mispelmarmelade5
Seitdem sind zwei Wochen vergangen und eigentlich bräuchte ich nun Mispel-Nachschub, denn die Marmelade darf am Wochenende auf dem Frühstückstisch nicht fehlen, schmeckt auch sehr lecker im griechischen Joghurt mit frischen Früchten und ja, alle Familienmitglieder mögen sie.

A propos Frühstückstisch! Bei uns ist was Neues eingezogen.
Traumhaftes Holzgeschirr, eine Schale und einen Servierteller von Kommod!
Holzgeschirr Kommod
Kommod habe ich entdeckt, weil ich gerne unsere Garderobe austauschen möchte, dazu aber vielleicht ein anderes mal mehr.
Wunderschöne Stücke, warmes Holz im stilvollen, schlichten Design. Gleich möchte ich Euch den Shop noch näher vorstellen, denn ich habe Christina von Kommod interviewt!

Der Servierteller und die Schale kommen hier oft zum Einsatz, ideal im Leben mit Kindern, da bruchsicher 😉
Ihr kennt ja schon unseren Einrichtungsstil, weiß, kombiniert mit Holz. So wird auch hier meistens der Tisch gedeckt, weißes, schlichtes Geschirr, dazu passen Teller und Schale perfekt. Für eine Käseplatte mit Baguette, am Frühstückstisch als Brötchenschale und bestens geeignet für die begonnene Grillsaison draußen! Schlichte Eleganz, so wie ich das mag!
Holzgeschirr Kommod2

Bei Kommod findet Ihr wundervolle Sachen, ein paar zeige ich Euch mal eben:

Kommod
Foto v. Kommod
Kommod
Foto v. Kommod
kommod
Foto v. Kommod

Und nun freue ich mich Christina von Kommod hier begrüßen zu dürfen!
Es freut mich sehr Kommod auf LifestyleMommy vorstellen zu dürfen. Magst Du uns verraten, wer oder was hinter Kommod steckt und wie es zu der Shopgründung kam?
Die Kommod GmbH wurde gerade frisch gegründet von meinem Mann Daniel Gotsmich, mir und Rainer Jungwirth. Mein Mann und ich betreiben seit 5 Jahren die siimple GmbH- eine Gestaltungsagentur mit den Schwerpunkten Innenarchitektur und Industriedesign (deshalb die zwei „i“´s bei siimple). Ich bin Innenarchitektin und mein Mann Industriedesigner. Rainer Jungwirth ist Informatiker ist seit einem Jahr auch Geschäftsführer bei siimple- als Informatiker ist er für den Bereichen Social-Media, Web- und Anwendungsentwicklung verantwortlich (genau so bei kommod) . Wir sind ein DreierTeam mit sich perfekt ergänzenden Kompetenzen (und ausserdem auch verheiratet bzw. Freunde;-))

Die Idee von der eigenen Möbelfirma ist schon immer in unserem Kopf… vor ca. 3 jahrem wurde die Idee von mir und meinem mann zusammen mit herrn jungwirth immer konkreter. seitdem arbeiten wir – neben unseren brotjobs bei der siimple gmbh – an kommod. es entstanden zig Entwürfe, Prototypen, patente wurden beantragt usw…. und dann war die Anmeldung zur imm Köln und dann würde es plötzlich ernst… es gab viel für positive Resonanz in Köln und nun sind wir bestärkt, den Aufbau der Möbelmarke kommod weiter zutreiben.

Uns war immer klar, dass wir neben unserer Dienstleistungsfirma unser eigenes „zweites” Ding machen wollen- ohne auf die Wünsche und Sorgen von Auftraggebern eingehen zu müssen.
Möbel und Design sind unsere Leidenschaft- wir umgeben uns gern mit schönen, unkomplizierten Dingen und wollen das „teilen“.

Was ist Euch bei den Produkten besonders wichtig?
Der Markenname „KOMMOD“ ist Programm: bequeme, einfache, gemütlich und unkomplizierte Produkte und Objekte.

So wollen wir uns mit kommod an die aktuellen Bedürfnisse orientieren: Möbel für kleine Wohnungen, unkompliziertes Aufbauen, ohne Bohren. Produkte, die Freuede machen;-) und sich preislich – für komplett in Deutschland gefertigte Produkte- in einem preislich erschwinglichen Rahmen befinden.
Ausserdem unterschieden wir uns mit einem patentierten Verbindungssystem. Bei KOMMOD Produkten erfolgt die Befestigung an der Wand ohne Bohren und Beschädigen der Wandoberfläche. Ein reversibles PUR-Gelpad in Kombination mit Metallelementen bildet die Grundbasis für ein neuartiges Konzept im Bereich „unkompliziertes und flexibles Wohnen“.

Hier hat KOMMOD bereits eine patentierte Verbindungsmöglichkeit über Gelpads, welche vereinzelt in Kombination mit Magnetismus für eine reversible, beschädigungslose Befestigung an der Wand gewährleistet entwickelt. Die Vorteile liegen auf der Hand und stellen ein klares Alleinstellungsmerkmal und ein entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar. Dies wurde nicht nur auf der Messe durch direktes Feed Back vom Fachpuplikum, sondern im Anschluss der Messe auch durch die Kontaktaufnahme zu Möbelvertriebsexperten, wie Handelsagenturen bestätigt.

Als Beispiel sehen Sie dazu folgende Produktbeschreibung unserer Anlehngarderobe LENAH:

LENAH ist eine Standgarderobe in weißer Esche mit der Designliebhaber und auch Nicht-Handwerker ihren Spaß haben. LENAH ist nämlich das erste Anlehnmöbel das trotz Wandfixierung ohne jegliches Werkzeug, wie Schrauben oder Dübel auskommt.

Die innovative Kombination eines universell haftenden Gelpads auf einer schlichten Metallscheibe und eines im Holz versteckten Magneten garantiert eine optimale Fixierung an der Wand. Das System ist jederzeit abnehmbar und an einem anderen Ort wiederverwendbar.

Das puristische Design ist auf die maximale Funktion der Garderobe reduziert. Der warme Holzton der Esche verleiht dem Möbel seine einladende Ästhetik. Problemlos lässt sich LENAH in verschiedenen Wohnwelten und Arbeitsumgebungen integrieren und mit anderen Designobjekten kombinieren. Wer also im Flur keinen Platz mehr hat, kann sich entweder die MINILENAH holen oder die LENAH als stummen Diener an einem Trockenplatz im Badezimmer oder im Schlafzimmer stellen.

LENAH hat es mir ja besonders angetan, die würde so gut zu uns passen 😉 Aber Ihr habt ja ohnehin wunderschöne Sachen, ich bin ganz verliebt, ob die Regale oder auch die Beistelltische, bestimmt ein Grund, um sehr stolz zu sein. Verrate uns doch mal, welches Dein absolutes Lieblingsstück aus dem Shop ist?
Ohhh schwere Fragen, aber mein Favorit ist wohl schon die LENAH. Neben Möbel erfreu ich mich ja auch immer wieder gern an Klamotten! … Und wenn ich dann morgens in unsere Ankleide komme und eine schlichte weiße Bluse an meiner Lenah hängt und evtl. noch die Sonne scheint, beginnt der Tag schon gut 😉

Vielen Dank an Christina!
Während ich jetzt noch ein Brötchen mit der leckeren Marmelade genieße, wünsche ich Euch viel Spaß beim Stöbern bei Kommod!

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA