#santaslittlehelper – ich vermisse meine Hilfe! // Audi Q7 als Familienauto


#santaslittlehelper

Ein großes Dankeschön geht an Audi, die mir für die Weihnachtszeit eine Hilfe zur Seite stellten, #santaslittlehelper – den Audi Q7!

Bei uns stand kein Urlaub oder keine besondere Tour an, wir haben den Q7 wirklich zwei Wochen im Alltag als Familienauto getestet!

audi-q7-wintersonne

Audi Q7 als Familienauto?

Ich vermisse ihn jetzt schon! So ein tolles Auto!
Aber für uns die wichtigste Frage zu erst, haben drei Kindersitze auf der Rückbank Platz? Ist das Auto für eine fünfköpfige Familie mit kleinen Kindern geeignet?
Ja und ja!
audi-q7-drei-kindersitze-hinten
Die drei großen Kindersitze passten problemlos auf die Rückbank. Das Anschnallen klappte nach etwas Übung auch relativ einfach, die Großen schafften es auch alleine (wenn sie es wollten…).

Wir Eltern hatten vorne jede Menge Platz und Komfort! Der “ganze Schnickschnack” hat natürlich auch eine stolzen Preis, aber es war doch angenehm sich bei längeren Strecken mal den Rücken massieren zu lassen. Mein besonderes Highlight war die Nachtsichtkamera, die einem wirklich Tiere oder Personen zuverlässig anzeigte, auch wenn man sie im Nebel z.B. noch gar nicht sehen konnte. Irgendwie sehe ich im Dunkeln auch schlechter, glaube ich.

Der Kofferraum bot Platz für alles, für die großen Weihnachtseinkäufe und den Buggy.

Wir hatten in den zwei Testwochen nicht nur dieses traumhafte Winterwetter mit strahlendem Sonnenschein, sondern auch Frost, Nässe und Nebel!
audi-final
So wunderschön wie die Landschaft war, so unschön war es morgens, wenn man es eilig hatte in die Glätte zu gehen. Das Auto stand bei uns im Hof und war komplett zugefroren. Mit der programmierbaren Standheizung hatte ich aber gut Lachen, denn diese haben wir einfach so programmiert, dass sie anging, das Auto schon warm war, bevor wir los mussten und die Scheiben aufgetaut waren! Ein Luxus.
audi-q7-schnee
Und egal bei welchem Wetter, der Q7 fährt so gut! So “leicht” und sicher. Die Kamera machte das Einparken zum Kinderspiel.
audi-q7-innen-boardcomputer
A propos Einparken, das kann er auch alleine. Mein Mann hat dies auf dem Supermarktparkplatz getestet. Allerdings muss ich gestehen, mir war es suspekt dem Auto die Kontrolle zu überlassen, ich selbst habe mich nicht getraut. Aber es klappte.

Der Audi Q7 bot uns wirklich jeglichen Komfort!
audi-q7-schnee-1
Was könnte ich jetzt alles aufzählen? Toller Musikklang, bequeme Sitze, viel Platz – auch viel Beinfreiheit für uns großen Menschen, Standheizung, Tempomat und und und. Und schick ist er. Ich mag diese maskuline Schlichtheit außen.
audi-q7-schnee-2

Audi Q7 im Alltag

Wie gesagt, wir haben ihn als “ganz normales Familienauto” getestet. Mit ihm war ich einkaufen. Ich hatte Platz für alles im Kofferraum, ich freute mich auf jede Fahrt mit #santaslittlehelper. Was ist das Automatikfahren so angenehm? So herrlich entspannt irgendwie.
audi-q7-einkaufen
Wir haben Familienausflüge mit ihm unternommen. Wir waren mit ihm z.B. im Odenwald Weihnachtsbaum kaufen!
audi-q7-santaslittlehelper
Das war ein toller Tag! Wir sind ganz entspannt letztes Wochenende nach einem gemütlichen Frühstück losgefahren, bei strahlendem Sonnenschein (der nach all dem Nebel eine Wohltat fürs Gemüt war), tranken auf dem Weihnachtsbaumhof warmen Orangensaft, die Kinder spielten, es gab Tiere…

…und wir suchten uns einen Weihnachtsbaum aus!
baumkauf-audi
Wer die Wahl hat, hat die Qual! Es waren unglaublich viele.
audi-q7-baumkauf-kofferraum
Aber wir haben einen gefunden und dank #santaslittlehelper kam er auch sicher zu Hause an!

Fazit

Die zwei Wochen gingen viel zu schnell vorbei. Ich vermisse ihn! Ehrlich!
Ich kann jetzt nur aus meiner ganz persönlichen Sicht schreiben, von jeglichem technischen Knowhow fehlt mir leider das Verständnis. Wer mehr Details und technische Daten wissen möchte, schaut gern auf der Audi Homepage vorbei.

Fakt ist: es ist ein absolut tolles Auto! Geeignet als Familienauto mit drei Kindern, fährt einfach und leicht im Alltag, bietet einem Platz und viel Komfort sowie alles, was man braucht – und noch viel mehr.
Natürlich hat das Gefährt einen stolzen Preis, da hätte ich wohl immer Angst, dass ein Kind krümelt oder mal wieder eine Trinkflasche ausläuft, aber träumen darf man ja noch!
Positiv möchte ich noch erwähnen, dass man während der Fahrt wirklich immer die erlaubte Geschwindigkeit angezeigt bekommt, gewarnt wird, falls man zu dicht auffährt, ein grüner Schuh verdeutlichte mir “gib mal weniger Gas” (öhm, Gas? Ich? Niemals!) usw., also es wird viel für eine sichere Fahrweise getan. Allerdings ist ja das wichtigste, sich auf die Straße und den Verkehr zu konzentrieren, anfangs ließ ich mich schon von Piepen und Blinken ablenken, aber glaube das ist einfach eine Gewöhnungssache. Nach ein paar Tagen “kannte ich ihn”, war mit ihm vertraut und lernte ihn wirklich lieben.
Also liebes Audi-Team, gerne wieder! 😉
audi-q7-final

8 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA