Fashion – Mama-Outfits / was trage ich im Alltag?


Mama-Outfits

Man hat ja so seine typische “Mama-Uniform”! Mama-Outfits, die sich im Stil doch ähneln. Das ist doch auch gut so. Denn warum nicht auf das sich im Alltag Bewährte zurückgreifen?
Unschlagbar sind Jeans, Shirt und Sneakers – kennt bestimmt jede von uns. Diese Kombi prägt auch noch immer meinen Kleiderschrank.
Heute habe ich aber noch mal drei Alltagslooks für Euch und möchte Euch bei den Sommeroutfits gleich zeigen, wie ich diese dann mit in den Herbst nehme.

Das Blumenkleid


Für Kleider habe ich ja diesen Sommer eine Schwäche entwickelt. Und um Blumenprints kam man im vergangenen Jahr ja auch nicht wirklich umhin. So trage ich unheimlich gern ein schwarzes Trägerkleidchen mit Blumenmuster.

Jetzt ganz locker auf meine liebsten und bequemsten Sandalen und (an kühleren Tagen) einfach eine Jeansjacke drauf.
Leicht, bequem und durch flache Schuhe und Jeansjacke wirklich lässig.

Aber dieses Kleid wird mich auch noch im Herbst begleiten. Dann einfach auf Leggings oder Strumpfhosen, Boots oder Stiefel und Bikerjacke drauf!

Durch die Boots und die Lederjacke wirkt es auch nicht zu verspielt und mädchenhaft und passt auch auf den Spielplatz oder in den Tierpark, finde ich zumindest.

Bezugsquelle rein als Info: Kleid von VILA Fashion, Jeansjacke von Zara, Bikerjacke von Fornarina, Boots von Shabbies Amsterdam, Sandalen von Saltwater Sandals.

Die Jeansshorts


Unverzichtbar für mich in diesem Sommer: eine lässige Jeansshorts, ja, oh Gott, sogar mit Löchern! 😉
Auch einfach wieder auf Sandalen oder Birkis getragen mit Shirt, fertig. Am liebsten mag ich dazu luftig-lockere Leinenshirts. Ein ganz normales, völlig unspektakuläre Mama-Outfit, was ich ganz oft trage für Streifzüge durchs Feld oder freie Nachmittage am Rheinstrand oder im Garten.

An kühleren Tagen oder jetzt, wenn es abends schon anzieht, werfe ich einfach einen kuscheligen Cardigan über. Strick trifft Leinen!

Und genau diese Kombi von Mohair-Cardigan und lockerem Leinentop nehme ich auch so mit den Herbst und ersetze die Shorts einfach durch lange Jeans und Sneakers.

Bezugsquelle rein als Info: Shorts, Leinentop, Cardigan von H&M, Jeans von Rich & Royal, Sneakers von Converse.

Sweatshirt

Manchmal spürt man ja schon, leise und langsam, den nahenden Jahreszeitenwechsel, hier hat die Traubenlese begonnen, morgens und abends ist es schon ganz schön frisch und auch im Schatten beginnt man sich was überzuziehen. Also bleibt das Statement-T-Shirt schon öfters im Schrank und auf die Shorts kommt dafür auch mal ein Statement-Sweater!
Bequem, locker, MAMA.

Und klar, im Herbst dann einfach auf die lange Hose.

Bezugsquelle rein als Info: Shorts von H&M, Jeans von Seamlessfashion, Sweater von bygraziela (dieser ist ein #prsample).

Auch bin ich immer noch dabei bin das Haus zu entrümpeln, denn irgendwie habe ich alles und davon zu viel und gerade bei der Kleidung, dann trotzdem nichts anzuziehen. So befasse ich auch gerade viel mit dem Thema “caspsule wardrobe”. Quasi dem Minimalismus im Kleiderschrank mit reinen Lieblingsteilen, die sich vielfältig kombinieren lassen. Daher versuche ich langsam Stücke zu haben, die ich eben vom Sommer mit in den Herbst nehmen kann oder das Oberteil auf verschiedene Hosen oder umgekehrt kombinieren kann. Naja, auch ein langer Weg, aber besser einfach mal anfangen und sich bewusst fragen, ob man das Kleidungsstück wirklich braucht und ob es sich mit seinen Lieblingsteilen gut kombinieren lässt. Denn erfahrungsgemäß liegen 80% im Schrank und wir tragen ja doch nur die liebsten 20% – war das Pareto-Prinzip, oder? 😉

Eure Bea

Anzeige:
Schöne Damenmode zu finden bei:



Boden - Mode für die ganze Familie

11 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA