Familie – “Mensch Mama!” – Familienmanagerin Mama


“Mensch Mama!”

“Mensch, Mama, da sind schon wieder Zwiebeln im Essen. Ich hasse Zwiebeln!” “Mensch, Mama, ich brauche neue Füllerpatronen!” “Oh, Mensch, Mama, ich finde meine blaue, kurze Hose nicht!” “Mensch, Mama, die Reitstiefel sind gar nicht sauber!”
Soll ich noch ein bisschen weitermachen oder kommt Euch das teilweise bekannt vor? Ersetzt Reitstiefel einfach gegen Gummistiefel, Füllerpatronen gegen Radiergummi.

Da koordinierst Du als Mama den ganzen Tag alles für die Familie, das beginnt beim Erstellen von Einkaufslisten, Führen des Familienkalenders zur Schul-Hobby-Koordination und hört beim Besorgen von Geburtstagsgeschenken auf. Zwischendrin steht der Hausputz, der Wochenendeinkauf oder die Play-Date-Organisation an.
Familienmanagerin_Mama
Wenn man all die Aufgaben, deren Komplexität, die Quantität und die dafür erforderlichen Qualifikationen und Softskills notiert, ist klar: wir bewegen uns hier im gehobenen Management. Familienmanagerin Mama!

In dieser Kolumne geht es ein wenig darum, warum wir Mamas eigentlich schon ganz schön perfekt sind. Wobei nicht perfekt schon so verdammt gut ist!

Familienmanagerin Mama

Irgendwie ist es ein Phänomen! Bringt ein Vater sein Kind morgens in den Kindergarten, ich denke noch, dass der Kerl ja ganz passabel ausschaut, auch recht gut (und vor allem passend) angezogen ist. Dann fällt der Blick aufs Kind, der Kleidungsstil von Pippi Langstrumpf ist nichts dagegen. Der Vater gibt das Kind in der Gruppe ab und erzählt, dass die Mama schon ganz früh das Haus verlassen hat, er das Kind fertig machte, aber keine Zöpfe hinbekommt, ob nicht mal die Erzieherinnen eben…
Warum dieser Vater sich jetzt ganz adrett zurecht gemacht hat, sein Kind aber nicht annähernd passend anziehen konnte, bleibt wohl wirklich ein Phänomen.
Rätsels Lösung habe ich aber: wahrscheinlich hatte die Mutter einfach am Abend zuvor vergessen die Kleider der Kinder zurecht zu legen. Denn das ist auch so eine wichtige Aufgabe einer Familienmanagerin, wo Gleichberechtigung noch weit entfernt ist. Denn Männer können das scheinbar nicht.

Männer können so manches nicht. Können oder wollen nicht?
Am Geburtstag unserer Kleinsten diskutierten ein paar Frauen und ich, dass unsere Männer es z.B. nicht schaffen, beim Abräumen des Tisches das Geschirr nicht nur in die Küche zu tragen, sondern auch bitte gleich in die Spülmaschine zu räumen!
Familienmanagerin_Mama
Die Spülmaschine, eine sehr nützliche Erfindung im übrigen, befindet sich keine 30cm entfernt, aber das Geschirr stapelt sich scheinbar besser davor.

Eine Mama, die macht morgens schlaftrunken locker drei Kinder fertig und nebenbei noch die Betten, nimmt noch bevor der Frühstückstisch gedeckt wird, den Müll und die Wäsche von oben mit runter. Männer können das nicht. Besser gesagt, an so etwas denken sie gar nicht!

Bei der Ausübung des Familienmanagements gibt es keine Gleichberechtigung, zumindest kenne ich persönlich kein einziges Paar, wo dies gerecht verteilt ist. Familienmanagement ist Frauensache – oder wer besorgt bei Euch das Geburtstagsgeschenk, wenn Fräulein Tochter eine Einladung zum Kindergeburtstag hat?

Und dann macht die Familienmanagerin auch noch schön die Brotdosen zurecht und erntet garantiert das nächste “Mensch, Mama!”, weil gestern der Frischkäse noch heiß begehrt war und heute “Mensch, Mama” Ich mag keinen Frischkäse auf dem Brot!”
Da muss sich eine Familienmanagerin wieder die nächste Idee fürs Füllen der Brotdosen bei Pinterest suchen!

Meine Theorie ist ja – und davon kann ich Euch ein Lied singen, denn mein Perfektionismus steht mir oft selbst im Weg und treibt mich in den Wahnsinn – dass unsere Männer gar nicht an so etwas denken, weil sie wissen, sie würden es uns eh nicht recht machen. Denn wir Mamas jagen doch meist unseren eigenen Ansprüchen hinterher und wollen immer in allem perfekt sein.

Die Perfektionsfalle der Familienmanagerin Mama

Täusche ich mich da oder hat das ganze Gleichberechtigungsding in uns ein Bild der perfekten Karrierefrau, der perfekten Ehefrau, natürlich perfekt gestylt, der perfekten Freundin, der perfekten Hausfrau und der perfekten Mutter mit natürlich perfekten Kindern, die ebenfalls perfekt gestylt sind, geprägt?

So legen wir jeden Abend die Kleider zurecht, so koodinieren und organisieren wir, so arbeiten, kochen, putzen und backen wir. Denn der Kuchen fürs Kindergartenfest fällt ja auch in dieses Resort.

Meine Freundin klagt, dass der Mann zu wenig im Haushalt hilft. Macht er es, klagt sie, er würde den Dreck gar nicht sehen.
Familienmanagerin Mama in der Perfektionismusfalle – haben wir uns da selbst hineingebracht?
Weil wir einfach gar nicht abgeben wollen?

Um mehr Entspannung ins Familienmanagement zu bringen, hilft nur eins: abgeben! Und den Mann mit der Pippi Langstrumpf im Kindergarten mal loben, dass er die Kleine morgens alleine fertig macht, auch ohne Zöpfchen.
Glaube Männer würden sich gar nicht weigern Aufgaben zu übernehmen. Natürlich beschweren sie sich auch nicht, wenn das Familienmanagement von der Frau an sich gerissen wird.
Abgeben ist nicht leicht, denn dabei verlieren wir ja auch ein wenig Kontrolle, müssen Vertrauen, dass es ein anderer auch macht.
Und wahrscheinlich machen es die Männer gar nicht weniger perfekt, sondern einfach nur anders.
Familie_Mensch-Mama
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA