DIY – Schmuck Organizer // Gastbeitrag Jules Moody


Hallo Ihr Lieben,
ist es eigentlich in die Wiege gelegt, dass Mädchen (meist!) irgendwann auf Glitzer, Rosa und Schmuck stehen? Persönlich trage ich ja gern Schmuck, aber im Mama-Alltag wurde es zunehmend weniger, meine vom Herzmann geschenkte Kette, Ehering, kleine Ohrringe und eine Uhr. Ab und an mal ein Armband oder auch mal eine Statementkette, dann aber meist schon, wenn ich weg gehe.
Mein nun vierjähriges Mädchen liebt Schmuck, wie gern trägt sie drei, vier Ketten und unzählige Armreifen. Das fing auf einmal an, ist es nun in die Wiege gelegt oder anerzogen? Ich weiß es nicht, Fakt ist, dass hier nun einige Blumen- und bunte Perlenketten sowie Armbänder und -reifen rumfliegen, da freue ich mich, dass ich heute Jules von julesmoody zu Gast habe, die ein wundervolles DIY mitgebracht hat: einen Schmuck Organizer und schon übergebe ich das Wort!
Schmuck Organizer_1
Hallo ihr Lieben!
Mein Name ist Jules und ich blogge eigentlich unter julesmoody und zeige dort verschiedene DIYs, einfache Naturkosmetik, Kräuterwissen und Entschleunigung. Hin und wieder gibt’s auch ein Rezept um das Ganze abzurunden. Aber heute habe ich die Freude bei Bea einen Gastbeitrag zu schreiben! Das ist mir eine besondere Ehre, denn Bea’s Arbeit ist eine Inspiration für mich und sie ist eine supernette Blogger-Kollegin!
Als Gastbeitrag habe ich mir einen besonderen Schmuck-Organizer ausgedacht, der bestimmt in jedes Teenie-Mädchen-Zimmer passt und ganz einfach zu machen ist!

Schmuck Organizer_6
Ihr benötigt:
• Kork (aus den Bastel- oder Heimwerkermarkt)
• eine Schere
• Steine – die sollten auf einer Seite flach sein, damit man sie später gut ankleben kann
• weiße Acrylfarbe + Pinsel
• starken Klebstof
• doppelseitiges Klebeband
• optional: eine Mini-Wäscheklammer aus Holz

Schmuck Organizer_5
Und so geht`s:
• Wolken auf der Rückseite des Korks vorzeichnen und mit der Schere ausschneiden. Hier lieber vorsichtig arbeiten, da der Kork leicht ausbrechen kann. Aber wenn ihr ganz langsam schneidet sollte das problemlos gehen.
• Nun den Rand der Wolke auf der Vorderseite mit weißer Acrylfarbe einstreichen, sodass die Wolke eine weiße Umrandung hat. Die Steine (Anzahl nach Wahl) ebenfalls mit der weißen Acrylfarbe anmalen. Tipp: ihr könnt natürlich auch eine andere Farbe wählen, alle Pastellfarben machen sich auch besonders gut!Foto Schmuck Organizer_Farbe auftragen.
Schmuck Organizer_Farbe auftragen
• Alles gut trocknen lassen.
• Jetzt die Steine an der gewünschten Position ankleben. Wie ich bereits beiden benötigten Materialien erwähnt habe, sollten die Steine eine flache Seite haben, an der sie dann angeklebt werden können. Wenn die Steine vor den ankleben schon von selbst stehen könnnen ist das ein gutes Zeichen! Tipp: Ich habe den grünen Alleskleber von DuroBond verwendet,der zwar etwas länger zum trocknen braucht, dafür aber sehr gut hält. Ihr könnt aber natürlich auch jeden anderen Klebstof verwenden mit dem ihr gute Erfahrungen gemacht habt!
Schmuck Organizer_Stein ankleben
• Den Klebstof gut trocknen lassen, am besten über Nacht!

• Nun könnt ihr die Wolke ankleben: ich habe dazu doppelseitiges Klebeband verwendet, da man die Position der Wolke vielleicht hin und wieder verändern möchte.
• Zum Schluss habe ich noch eine kleine Mini-Wäscheklammer aus Holz mit einem kleinen Streifen doppelseitigem Klebeband angeklebt und dort ein kleines Blümchen befestigt. Schaut auch sehr hübsch mit einer kleinen Spruchkarte aus oder mit einem Foto der besten Freundin… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Schmuck Organizer_4
Es sind natürlich auf alle anderen Formen und Farbvarianten möglich, zum Beispiel ein Diamant mit türkisen Umrandungen oder auch ein Herz mit pinker Umrandung?
Ich habe zwar keine Teenie-Tochter, aber meine 3-jährige süße Maus hat auch schon gefragt ob ich die Wolke für sie und ihren „Schmuck“ gemacht habe. Wenn ihr Lust auf weitere DIYs von mir habt schaut doch gerne mal auf julesmoody vorbei – ich freu mich auf euch!
Schmuck Organizer_3
Liebe Bea, dir nochmals vielen Dank, es hat mir sehr Spaß gemacht, dass ich diesen Gastbeitrag für dich machen durfte!
Alles Liebe,Jules

Und ich danke Dir, dass Du uns Dein DIY präsentiert hast!
Euch allen viel Spaß beim Nachmachen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA