Kids – unsere Mädchen und ihre Puppenwelt

#Anzeige


Die Mädchen und ihre Puppen

Wie so viele von Euch sicherlich auch, haben wir unsere Kinder versucht geschlechtsneutral zu erziehen. Damit meine ich jetzt, was die Spielsachen angeht.
So hatte unser Sohn als Baby Bauklötze, Fahrzeuge, Kuscheltiere, Puzzle und bekam auch zum ersten Geburtstag eine Stoffpuppe und eine Kinderküche (um jetzt nur einige Beispiele zu nennen). Ok, wir schenkten ihm keine pinke Puppe, aber hätte er diese z.B. gewollt, hätte ich es auch gut gefunden und sie ihm geschenkt. Trotzdem gab es – vielleicht auch durch Geschenke Dritter – viele “Jungssachen”. Die Puzzle hatten Baggermotive, im Sandkasten fuhren Laster und Betonmischer.
Dann kam seine Schwester auf die Welt. Auch ihr war es anfangs egal, ob sie robbend einem Auto folgte, auf einem blauen oder pinken Beißring kaute. Auf Nachfragen, was sie sich denn wünschte, zogen doch nach und nach immer mehr “Mädchensachen” hier ein, Pferde, viel rosa, große und kleine Puppen.
Somit hatte die Dritte eine Auswahl an typischen “Jungs- und Mädchensachen”, wenn man das überhaupt so nennen kann darf.
Alle durften alles spielen und trotzdem kristallisierten sich Vorlieben heraus. Und meine Mädchen sind ganz klare Puppenmuttis geworden!
Und jetzt kann man sagen, was man will: das scheint doch in den Genen zu liegen. Während unser Sohn da zwar früher auch mal mitspielte, ist das Puppenspiel der Mädchen ein ganz anderes.

Heute nehme ich Euch etwas in ihre Puppenwelt mit.

Puppenwelt von Sigikid

Was ich persönlich ja immer schön finde, wenn die Puppen einen weichen Körper haben. So sind sie angenehmer für die Mädchen zu tragen und sie sind kuscheliger, wenn sie mit ins Bett genommen werden.
In der Puppenwelt von Sigikid findet Ihr da schöne Sachen!
Um darauf zurückzukommen, warum das Spiel der Mädchen anders ist, kann ich nur sagen, es ist irgendwie echter. Sie gehen mit den Puppen (intuitiv) genauso um, wie wir mit einem Baby. Weint die Puppe im Spiel, wird sie beruhigt, oft durch “Sch-Laute”, durch “Auf-den-Arm-nehmen” und durch sanftes Schaukeln.
Sie werden getragen – ob in einer Puppentrage oder mit einem meiner Halstücher umgebunden – und sie werden im Kinderwagen geschoben.

Füttern und Babypflege gehört ganz klar auch dazu. Und das alles ganz ausgiebig, täglich, völligst realistisch! Klar, sie beobachten Mütter mit Babys, aber trotzdem – ganz viel Mutterinstinkt haben sie einfach in sich drin!
Ist auch wirklich süß zu beobachten!
Ok ok, manchmal, wenn das Spiel eben vorbei ist, hätte die ein oder andere Puppe schon einen Genickbruch gehabt…

Beide Mädchen lieben das Spiel mit Puppen.
So werden hier die beiden Stoffpuppen auch ganz besonders geliebt und umsorgt.

Wir haben die blonde sigidolly und die rote sigidolly!

Die soften Textilpuppen sind einfach ideale Begleiter, manchmal auch kein Baby/Kind, sondern eine Freundin. Fröhliches Design mit lustigen Wollhaaren – aber aus feinem Jersey, der nicht fusselt – und hübschen Kleidern! Sie können durch biegsame Arme und Beine leicht an- und ausgezogen werden, sind anschmiegsam und bereit für jedes Abenteuer!

Und das passende Gefährt haben die beiden auch, den Puppenwagen.
Ist der nicht hübsch? Für mich auch ein kleines Dekohighlight im Kinderzimmer.

Ein echter Traum kleiner (und großer) Puppenmamas! Der Wagen ist aus Holz, hat ein Kissen und eine Decke mit Baumwollbezug dabei und die Holzräder laufen leise mit Gummibereifung, so dass sie ihn auch gut drinnen fahren können, ohne gleich Kratzer in den Boden zu machen!

Puppenliebe

Also geschlechtsneutral hin oder her, ich hätte auch kein Problem damit die Sachen einem kleinen Jungen zu schenken, aber irgendwann kommt es doch, zumindest manchmal, der kleine Unterschied, ob bei der Lieblingsfarbe oder beim liebsten Spiel. Unser Sohn würde nun jede Puppe links liegen lassen und sich ganz auf seine Playmo-Polizeitruppe konzentrieren. Und unsere Mädchen zieht es in jedem Kinderladen zu Barbies, Puppen & Co.

Aber die beiden Süßen hier, also Püppi rot und Püppi blond, lassen doch auch jedes Puppenmuttiherz höher schlagen, oder?
Schaut gern mal bei Sigikid vorbei, wenn Ihr was für kleine Mädchen sucht!
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA