Familie – Aufräumen mit Kindern / wir misten das Kinderzimmer aus und “swiffern”!


#Anzeige

Aufräumen mit Kindern

Zum Thema Aufräumen mit Kindern hatte ich Euch vor langer Zeit schon mal ein paar Tipps zusammengefasst. Gerade der Jahresanfang lässt ja viele dem Marie-Kondo- und Minimals-Hype folgen und alle wollen aufräumen, ausmisten und träumen von ordentlichen und cleanen Wohnungen. Ich bin ehrlich, ich ignoriere das Chaos lange, aber irgendwann packt es mich und habe ich dann erst mal angefangen auszumisten, kann ich nur schwer aufhören.
Aufräumen mit Kindern
Erstaunlich immer nur, da hat man alles wunschgemäß aufgeräumt, aber irgendwie bleibt dieser Zustand hier nie lange. Denn leben Kinder im Haushalt, stößt man wohl unweigerlich an die Grenzen des Minimalismus´, denn Kinder machen das Leben nun mal lauter, wilder, bunter und ja, auch unordentlicher!

Kinderzimmer ausmisten

Auch wenn ich eigentlich dachte, wir würden regelmäßig die Kinderzimmer aufräumen und ausmisten, hat mich vor wenigen Wochen das dort herrschende Chaos maßlos überfordert und nur noch genervt. Wenn mir das schon so geht, wie empfinden es dann erst die Kinder? Wir haben einfach noch immer viel zu viel Kram.
Nicht falsch verstehen, ich glaube das “Minimalismus-Kinderzimmer” gibt es einfach nicht, weil dies auch eine falsche Vorstellung von Minimalismus ist. Denn da geht es ja eigentlich gar nicht um diese cleanen Räume, sondern darum, sich nur mit Lieblingsdingen zu umgeben. Und diese Dinge sollen ihren festen Platz haben.
Auch wenn wir Eltern es oft verteufeln und irgendwie doch alle auf pädagogisch sinnvolles Spielzeug Wert legen, gehört vielleicht zu den Lieblingsdingen des Kindes ein billiges Plastikspielzeug, was in einer Wundertüte eines Kindergeburtstags war.
Ausmisten im Kinderzimmer
Mittlerweile sind meine Kinder so alt, dass ich nicht mehr “heimlich” ohne sie ausmisten kann. Obwohl wir regelmäßig ausmisten, sammelt sich doch immer wieder viel zu viel an – kennt Ihr sicherlich, oder?

Wie wir im Zimmer der Großen in den letzten Wochen vorgegangen sind, verrate ich Euch jetzt mal.

Wie wir das Zimmer der Großen aufgeräumt und ausgemistet haben

Wir sind systematisch und schrittweise vorgegangen und haben zu aller erst all das Spielzeug, was gerade nicht bespielt wurde, sondern irgendwo auf Haufen lag, in eine Kiste gepackt. Wurde es in diesen vergangenen Wochen gesucht, bekam sie es zurück. Erschreckend, dass unsere Tochter das meiste nicht mal vermisste. Die letzten Tage bin ich die Kiste allein durchgegangen und habe einiges an die kleine Schwester weitergeben und doch einen Großteil aussortiert. Das wird jetzt verkauft oder dem Kindergarten gespendet.
Kinderzimmer aufräumen und ausmisten
Für ihren kuscheligen Rückzugsort unter dem Hochbett haben wir, nachdem alle Kissen frisch gewaschen waren, das Regal neu sortiert. Auch hier wurden einige Bücher an die Kleine weitergegeben, einige der Schulbibliothek gespendet und die aktuellen Favoriten im Regal sauber sortiert.
Regale aufräumen Swiffer
Das A und O in einem Kinderzimmer ist für mich ja der Stauraum. Die große Kommode bietet davon reichlich. Hier sind Gesellschaftsspiele genauso gut verstaut, wie auch in den unteren großen Schubladen Verkleidungssachen.
Außerdem gibt es hier eine “Kruschschublade”, in der eben die ganzen Sachen aus Wundertüten, Werbegeschenke oder sonstige Schätze gesammelt werden. Beim Sichten der Kommodenschubladen sind wir gemeinsam alles durchgegangen, Kaputtes wurde weggeschmissen, nicht mehr Altersgerechtes aussortiert und alles bekam einen festen Platz.

Außerdem finde ich es immer ganz schön, wenn Bereiche optisch getrennt sind. Eben unter dem Bett der Lese- und Kuschelbereich, Schreibtischecke als Arbeitsplatz und ein Teppich vor der Kommode, die eben die meisten Spielsachen beinhaltet, als Spielbereich.
Aufräumen mit Kindern und Swiffer
Wie Ihr wisst, bin ich ein Fan von Aufräumkörben, Fluch meines Mannes und mein Segen! Aber hier sollte natürlich nicht alles wahllos reingestopft werden, sondern um den Kinder auch langfristig das Aufräumen zu erleichtern, gibt es Körbe und Säcke für spezielle Sachen. In dem einen Sack wohnen z.B. alle Playmobilteile, in dem anderen Legosteine.
So ein Aufräumsack kann dann auch einfach zum Spielen auf den Teppich (oder gar ins Wohnzimmer) geholt werden und sonst eher in einer Ecke hinter der Tür verstaut werden.

Wir haben auch Einiges gehabt, was jetzt vielleicht nicht wirklich in eine “Kategorie” passte oder gerade nicht gern bespielt wird. So ist einiges sauber verpackt auf den Speicher gewandert. Das machen wir ohnehin öfters, wenn Dinge gerade kaum genutzt werden. Sind sie erst mal einige Wochen oder Monate weg und werden dann wieder geholt bzw. ausgetauscht, werden sie doch wieder interessant.

Wir swiffern

Und wenn hier schon Regale ausgeräumt und neu sortiert werden, können sie auch gleich ordentlich abgestaubt werden, ganz getreu dem Motto “Hör´auf zu putzen, fang´ an zu swiffern”. Das können nämlich schon die Kleinsten und Swiffer bereitet ihnen sogar Spaß beim Putzen.
Regale swiffern
Staubwischen Swiffer
Die Große hatte große Freude daran mit dem Staubmagnet die Regale zu reinigen. Dieser ist einfach ideal, da er durch seine flexible Form auch in alle Ecken und Winkel kommt.
Durch seine neue Wachsbeschichtung auf den Tüchern nimmt der Staubmagnet jetzt bis zu 20% mehr Staub und Haare (im Vergleich zum Vorgängermodell) auf und schließt diese ein. Schüttelt man das Tuch regelmäßig auf, hat man auch wirklich sehr lange davon. Staub und Schmutz wird ja im Inneren des Tuchs eingeschlossen. Zum “Staubwischen” auf trockenen Oberflächen, z.B. eben Regale oder auch kleine Gegenstände wie Setzkasten der Kinder mit Toniefiguren, ist der Swiffer einfach perfekt.
Staubwischen mit Swiffer
Ich selbst mag die Swiffer-Produkte ja sehr gern, weil sie einfach zeitsparend, praktisch und leicht anzuwenden sind. Außerdem sind sie – meiner Erfahrung nach – oft gründlicher als herkömmliche Besen oder Staubwedel.
Swiffer Produkte
Mal ehrlich, Aufräumen und Putzen mit Kindern dauert vielleicht zunächst ein wenig länger, aber so faul und bequem wie meine Rasselbande eigentlich ist, im Haushalt helfen sie alle gern.
Swiffer Bodentuch
So hat unsere Tochter nach dem gründlichen Aufräumen ihr Zimmer auch gleich “gekehrt”. Mit den trockenen Bodentüchern von Swiffer ein Kinderspiel und ich finde es auch wichtig ihr die Verantwortung für ihr Zimmer Stück für Stück zu übertragen. Das fängt mit Kleinigkeiten wie Mülleimer-Ausleeren an, geht über das Entstauben der Regale und saugen und durchfegen bekommt sie ja auch schon prima hin! Auch die trockenen Bodentücher wurden verbessert und nehmen größere Partikel auf und schließen diese ein.
Swiffer Bodenwischer
Angenehm duftend und für die schnelle, gründliche Sauberkeit bestens geeignet sind die feuchten Bodentücher von Swiffer. Diese nutzen wir gern für die einfache Reinigung zwischendurch. Mehr Informationen zu den verbesserten Swiffer-Produkten findet Ihr hier.
Bodenwischen mit Swiffer
Swiffer Aufräumen mit Kindern
Wir haben im Obergeschoss ja einen Vinylboden und das war zum “Wohnen und Leben mit Kindern” genau die richtige Entscheidung. Geht mal irgendwas daneben, kann dies einfach und schnell feucht aufgewischt werden.

Ich bin gespannt, wie lange wir diese Ordnung halten können. Mit unserem System bin ich aber ganz zufrieden und denke, das kann man ruhig immer mal wiederholen. Es hilft schon enorm, das Spielzeug öfters auszutauschen und realistisch – gemeinsam mit dem Kind – betrachten, was nicht mehr altersgerecht ist oder gar nicht mehr genutzt wird.
Jetzt werden wir uns hier mal ans Zimmer der Kleinsten machen, das wird das Schwierigste. Denn hier ist bislang ja auch immer Aussortiertes der Großen gelandet…
Wie handhabt Ihr das mit dem Aufräumen und Ausmisten im Kinderzimmern? Und, habt Ihr schon mal geswiffert?
Eure Bea

Ein Kommentar

  1. Mit Kindern aufräumen und ausmisten ist ja immer so eine Sache….momentan miste ich das Zimmer meines 5-Jährigen noch alleine aus, aber das Aufräumen machen wir immer gemeinsam. Ich bin auch ein großer Fan der Swiffer-Produkte und nutze sie oft zum Entstauben.
    Liebe Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA