Food – das perfekte Weihnachtsmenue, ohne dass Mama lange in der Küche steht!


Werbung

Das perfekte Weihnachtsmenue

Wisst Ihr denn schon, was es bei Euch an den Feiertagen zu Essen geben wird? Zugegeben, Weihnachten wird ja dieses Jahr etwas anders. Auch, wenn man – trotz Corona – mit der Familie feiern darf, werden wir es auf die Großeltern und die Uroma beschränken. Ganz traditionell werden alle an Heiligabend zu uns kommen. Heute möchte ich Euch hier zwar ein leckeres Weihnachtsmenue zeigen, bei dem man als Mama nicht lange in der Küche stehen muss, aber hier fordern an Heiligabend alle Raclette. So werden wir am großen Tisch sitzen und unsere Pfännchen überbacken.
Am ersten Feiertag wird es dann das nun folgende Drei-Gang-Menue geben, dass Ihr aber auch problemlos an Heiligabend auftischen könnt. Mit ein klein wenig Vorbereitung ist alles ruckzuck gezaubert und alle können das Fest zusammen genießen.

Das perfekte Weihnachtsmenue sieht wie folgt aus:
Als Vorspeise wird ein Rote-Beete-Carpaccio mit Feta und gerösteten Walnüssen serviert. Der nächste Gang besteht aus Rinderbäckchen in Rotweinsoße mit Polenta und Rotkohl und zum Dessert gibt es eine Mascarponecreme mit Hafer-Zimt-Keksen und Himbeeren.

Natürlich werde ich auch beim Weihnachtsmenue auf meine Lieblingsprodukte von Campo Verde vertrauen.
Weihnachtsmenue mit Campo Verde
Davon kommen die Polenta, die Rote Beete, der Rotkohl und die Hafer-Zimt-Kekse sowie das leckere Zitronenolivenöl zum Einsatz. Warum ich Campo Verde so mag, wisst Ihr ja nun schon, ansonsten schaut gern noch mal hier vorbei.

Vorspeise des Weihnachtsmenues

Die Vorspeise wird also bei uns am ersten Weihnachtsfeiertag der Rote-Beete-Carpaccio mit Feta und gerösteten Walnüssen sein.
Vorspeise Weihnachtsmenue
Das dauert keine drei Minuten, sieht auf einer Platte angerichtet einfach hübsch aus und schmeckt mit frischem Baguette so richtig lecker. Glaube die Raffinesse kommt durch das Zitronen-Olivenöl, das dem ganzen eine besondere Note verleiht.
Weihnachtsmenue Vorspeise
Einfach die Campo Verde Rote Beete auf einer Platte dünn verteilen und Feta darüber zerkrümeln, alles mit Zitronen-Olivenöl, Pfeffer und Thymian würzen. Walnüsse hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, am besten mit etwas Agavendicksaft noch kurz – unter ständigem Umrühren – karamellisieren lassen. Die Nüsse kurz vorm Servieren über den Carpaccio geben.

Hauptspeise fürs Fest

Das Gericht habe ich ja neulich “probegekocht” und es war ein Gedicht! Sooooo lecker! Dabei kommt hier eigentlich selten Fleisch auf den Tisch, mal Bolognese, mal ein Schnitzel, mal Hähnchen. Aber dieses Rinderbäckchen – ich hätte mich reinlegen können!
Hauptspeise Weihnachtsmenue
Mit Polenta und Rothkohl eine stimmige Sache und das Fleisch wird so zart, dass es hier sogar die Kids ohne Meckern gegessen haben.
Die Polenta habe ich mit Milch und Gewürzen einfach zehn Minuten im Thermomix gekocht, Rotkohl von Campo Verde wird einfach aufgewärmt und die Bäckchen kann man super gut vorbereiten. Den Rest übernimmt der Ofen. So wäre genügend Zeit für die Bescherung oder für ein Zusammensein im Familienkreis.
Rinderbäckchen Weihnachtsmenue

Rezept Rinderbäckchen mit Rotweinjus

Tipp: Bestellt die Bäckchen auf jeden Fall beim Metzger vor, die sind schwer zu bekommen.

Ihr braucht folgendes (für 4 Personen):
– 1,2 kg Rinderbäckchen
– 2 Karotten
– 2 Stangen Staudensellerie
– 2 Zwiebeln
– 3 EL Campo Verde Olivenöl
– 2 EL Campo Verde Tomatenmark
– 500ml Rotwein trocken
– 400ml Rinderfond (habe fertigen aus dem Glas genommen)
– 3 Lorbeerblätter
– 2 EL Thymian
– 1 Prise Zucker

Zuerst den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Karotten, Sellerie und Zwiebeln schälen und klein würfeln.
Öl in einem Bräter erhitzen und die Bäckchen darin anbraten, herausnehmen, salzen, pfeffern und beiseitestellen.
Die Zwiebeln in dem Topf anbraten, dann Karotten und Staudensellerie noch etwas mit anbraten. Tomatenmark hinzugeben und alles kurz anrösten, dann mit dem Wein ablöschen und gute 5 Minuten einkochen lassen.
Fond angießen, Lorbeer und Thymian hinzugeben und das Fleisch wieder mit in den Bräter geben. Kommt dann zugedeckt für 1,5 Stunden in den Ofen und darf dort schmoren.
Danach wird die Temperatur auf 150 Grad runtergedreht und das Ganze darf noch mal 75 Minuten schmoren.
Ihr merkt schon, da die Bäckchen die meiste Zeit im Ofen verbringen, stören sie das Fest kaum.
Zuletzt wird das Fleisch herausgenommen, in Scheiben geschnitten und die Sauce wird passiert und mit Zucker, Salz, Pfeffer abgeschmeckt. Wer mag, kann die Sauce mit einem Klecks Butter binden.
Mit der Polenta und dem Rotkohl servieren!

Dessert

Zum Dessert werde ich Mascarponecreme geschichtet mit Campo Verde Hafer-Zimt-Keksen und Himbeeren servieren.
Weihnachtsmenue Dessert
Zum einen finde ich so geschichtete Desserts in Gläsern immer nett anzuschauen, zum anderen lässt auch dies sich gut vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren, so dass es am Abend einfach serviert werden kann. Außerdem ist auch der letzte Gang dieses einfachen Weihnachtsmenues superlecker!

Für die Mascarponecreme braucht Ihr 500g Mascarpone, 125g Naturjoghurt, 4 EL Zucker, ein halbes Päckchen Vanillezucker und den Saft einer halben Zitrone. Alle Zutaten gut verrühren.

Zuerst die Kekse zerkrümeln und unten in die Gläser füllen, dann folgt eine Schicht Creme, dann frische Himbeeren und wieder Kekskrümel. Es folgt noch eine weitere Schicht Mascarponecreme. Gläser in den Kühlschrank stellen und kurz vorm Servieren mit einem weiteren, ganzen Hafer-Zimt-Keks garnieren.
Dessert mit Campo Verde Weihnachten

Schaut Euch gern mal bei Campo Verde um, Ihr findet dort eine tolle Produktauswahl in Demeter-Qualität, die auch ständig weiter wächst. Ich hoffe die Inspiration für ein Weihnachtsmenue, dass sich gut vorbereiten lässt und dann nur schnelle Handgriffe erfordert, hat Euch gefallen. Auf jeden Fall schmeckt alles richtig gut, ist leicht zu machen und doch was besonderes! Und man muss als Mama (bzw. Gastgeber/in) nicht die ganze Zeit in der Küche verbringen, sondern kann das Fest mit den Liebsten genießen.
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

CAPTCHA