DIY – Lippenpflege selbstgemacht


Lippenpflege selbstgemacht

Nach meinem Fruchtsäurepeeling und meiner Feuchtigkeitsmaske habe ich heute eine selbstgemachte Lippenpflege für Euch. Ein weiteres, “eigenes” Kosmetikprodukt, was ich absolut empfehlen kann und daher heute gerne teilen möchte.
Diese Lippenpflege ist der perfekte Begleiter für das ganze Jahr. Die empfindliche Haut an den Lippen wird genährt und vor Umwelteinflüssen geschützt. Persönlich brauche ich aber in den kalten Jahreszeiten immer mehr Lippenpflege, da meine Lippen dann doch oft spröde sind.
Lippenpflege selbstgemacht

Fruchtiger Lippenbalsam

Für diesen fruchtigen Lippenbalsam, der weiche, glatte und gesunde Lippen garantiert, braucht Ihr folgendes:
Zutaten DIY Lippenpflege
22g Kakaobutter*
10 ml Rapsöl
2 Tropfen ätherisches Orangenblütenöl
kleine Kosmetikdöschen

Das Orangenblütenöl verleiht dem Balsam einen herrlich dezenten Duft.

Zubereitung DIY-Lippenpflege

Die Kakaobutter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Dann das Pflanzenöl unterrühren und Topf vom Herd nehmen.
Am besten so lange abkühlen lassen, bis das Fettgemisch heller wird, d.h. bis es langsam aushärtet.
Danach mit dem ätherischen Öl beduften, ich selbst habe wenige Tropfen untergerührt. Zuletzt das Gemisch in ein kleines Döschen füllen und vollständig aushärten lassen.
Zubereitung DIY Lippenpflege
Dieser Lippenbalsam lässt sich nach Belieben anwenden und ist bei hygienischer Verwendung etwa sechs Monate haltbar.
DIY Lippenpflege
Statt Orangenblütenöl eignet sich auch Pfefferminzöl ganz gut, das sehr erfrischend ist oder Lavendelöl, das die Nerven beruhigt.
Persönlich mag ich das Fruchtige am liebsten, aber da probiert aus, was Euch gefällt.

Easypeasy wie immer und ein treuer Begleiter in der Handtasche.
Lippenpflege Weihnachtsgeschenk
Übrigens auch eine schöne Geschenkidee zum bald nahenden Weihnachtsfest…
Eure Bea

*Link ist ein Link zum Amazon-Partnerprogramm, wenn Ihr darüber bestellt, bleibt der Preis für Euch gleich, jedoch erhalte ich eine kleine Provision und Ihr unterstützt damit diesen Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA