„Momlife“ – an sich selbst denken // Sport und Regeneration


#Anzeige

an sich selbst denken

Gerade habe ich in einem Buch über Familienleben gelesen: geht es der Mama nicht gut, geht es meist der Familie nicht gut!
Ist die Mutter gestresst, ist ihre Geduld geringer, die Kinder bemerken dies und reagieren meist mit Abwehr und wenig Kooperationsbereitschaft. Kennt Ihr das? Also ich schon.
Daher ist mein einziger Jahresvorsatz, wie ich Euch ja schon erzählte, Entschleunigung in unseren Alltag bringen. Man liest es jetzt oft, aber ja, unsere Gesellschaft wird immer hektischer, ich merke selbst, dass auch unser/mein Tempo zu schnell ist. Gerne möchte ich für den Gedanken „slow family“ mehr in den Alltag integrieren.
Und ja, geht es mir nicht gut, klappt hier meist gar nix!
Also versuche ich nun auch wieder mehr an mich zu denken! Dabei meine ich jetzt keinen extremen Egoismus, sondern meine persönlichen kleinen Inseln zum Kraftschöpfen!

Sport

Auch hier hatte ich Euch schon erzählt, dass ich nun wieder regelmäßig laufen gehe und noch einen Kurs besuche. Gerade das Laufen ist meins. Auch wenn der innere Schweinehund oft hartnäckig ist, ich gehe jetzt raus. Natur, frische Luft, ich ganz alleine, den Kopf frei bekommen – herrlich! Ja, meine kleine Insel! Momentan schaffe ich es sogar zwei- bis dreimal pro Woche.

Aber diese Entschleunigung soll ja kein weiterer Punkt auf meiner To-do-Liste werden, sondern ich hoffe, dass wir insgesamt einfach etwas mehr Ruhe und freie Zeit reinbringen können. Auch der Sport soll nicht in neuen Stress ausarten, sondern mir dabei helfen, diesen zu reduzieren. Also sehe ich das locker, es klappt oder es klappt nicht. Vielleicht ist es gerade dieser Ansatz, dass es gut klappt 😉

Regeneration

Aber neben Sport ist auch die Regeneration wichtig. Jede Mama kennt das, mit Schlafmangel kommt diese Regeneration oft zu kurz…

Dass Stress eine Gefahr für die Gesundheit ist, brauche ich hier wohl nicht zu thematisieren. Oft fühlt man sich – ja, ich auch – gestresst, weil einfach keine wirklichen Entspannungs- und Ruhephasen vorhanden sind.
Also versuche ich nun auch ganz bewusst, mir solche zu gönnen. Nun sitze ich keine zwei Stunden da und schaue aus dem Fenster, aber vielleicht mal die fünf Minuten, während ich nach dem Sport einen frischen Saft oder Smoothie genieße.

Ohne Handy, ohne Aufgaben, wenige Minuten Ruhe für mich. Mehr ist ja, seien wir realistisch, im Alltag nicht drin. Aber sind diese Minuten bewusst genossen, helfen sie ungemein.
Und ich versuche ausreichend Schlaf zu bekommen (soweit die Jüngste mir das ermöglicht!).

Regenerationskleidung von Venex

Als ich gefragt wurde, ob ich Kleidung testen möchte, die der Regeneration und quasi dem inneren Gleichgewicht helfen sollen, mischte sich Skepsis mit Neugier. Wie so oft bei Neuem… Aber ich sagte begeistert zu. Denn das ist ja genau mein Vorhaben für 2017!

Kleidung soll der Regeneration helfen? Wie das?

Die Kleidung von Venex enthält die V-TEX® Regenerationsfaser, die uns bei der Herstellung des körpereigenen Gleichgewichts in Ruhephasen und im Schlaf unterstützt.

Der Hersteller verspricht, dass man schneller regenerieren, besser und tiefer schlafen und sich insgesamt ausgeruhter fühlen soll.

Die Eigenschaften der V-TEX® Regenerationsfaser aktivieren das parasympathische Nervensystem und unterstützen so im Ruhezustand und während des Schlafs den Er- holungsprozess des Körpers.
Der Platin-Mineral-Mix der V-TEX® Regenerationsfaser sendet ein Signal, das über Rezeptoren der Haut zum Gehirn weitergeleitet wird und den Befehl zur Erweiterung der Blutgefäße und Aktivierung des Parasympathikus (= Ruhenerv) gibt.

Die Kleidung ist regenerierend und entspannend, lässt sich prima waschen und ist dadurch langlebig. Natürlich ist sie atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Außerdem sehr bequem und kompressionsfrei und angenehm leicht. Venex ist umweltfreundlich und nachhaltig produziert.

Das waren mal die Fakten. Schaut Euch gerne mal auf der Venex-Homepage für mehr Infos um. Nun möchte ich von meinen Erfahrungen berichten.

meine Erfahrungen mit Venex

Ganz ehrlich? Venex hält, was es verspricht. Zuerst hatte ich nur den Nackenwärmer und erst mal einen Funktionstest gemacht. Dann habe ich mir noch die Leggings und ein lockeres Shirt zugelegt.

Nach dem Joggen oder meinem Workout gehe ich duschen und dann werfe ich mich in die bequeme Venex-Kleidung. Was ich von Anfang an gleich sagen konnte, die Sachen tragen sich wirklich angenehm und ich habe immer ein leicht wärmendes Gefühl.
Tatsächlich habe ich weniger Muskelkater und fühle mich schneller wieder fit, auch wenn die Laufrunde mal wirklich bergauf/bergab ging.

Auch meine Nackenschmerzen sind deutlich weniger geworden. Am liebsten würde ich den Nackenwärmer ganztägig anlassen, unter dem Schal verstecken, oder so! Aber Venex soll wirklich in Ruhephasen getragen werden, nicht beim Sport, Autofahren oder Putzen…

Ob ich wirklich besser schlafe, kann ich leider nicht beurteilen, denn unsere Kleinste schläft gerade mal wieder unruhig und stört somit auch meine Nachtruhe.
Aber defintiv fühle ich mich erholter.

Ja, das „An-mich-denken“ klappt mit meinem Sportprogramm und kleinen Erholungspausen, in denen ich dann gern Venex trage, sehr gut. Übrigens habe ich in der Kleidung auch schon geschlafen, super angenehm. Von der Qualität und nun auch von der Wirkung bin ich wirklich überzeugt und freue mich sogar darauf, ab und an in die Kleidung zu schlüpfen, da das für mich jetzt immer Regeneration und Entspannung bedeutet!
Also her mit dem langsamen Leben! Es ist wundervoll!

Eure Bea



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA