Kids – empfindliche Kinderhaut / Pflege von Kinderhaut


#Anzeige

Empfindliche Kinderhaut

Hautpflege wird nicht erst im Alter zum Thema, wenn man sich Gedanken über „Anti Aging“ macht, sondern die Haut ist ab dem Tag der Geburt Umwelteinflüssen ausgesetzt. Dass die Haut von Babys sehr sensibel ist und keinesfalls mit Kosmetika oder Salben von Erwachsenen behandelt werden darf, ist für die meisten von uns selbstverständlich.

Als meine Kinder klein waren, habe ich sie als Säuglinge meist nur in Wasser (manchmal mit etwas Muttermilch) gebadet und irgendwann spezielle Pflegeprodukte für Babys genutzt. Hier habe ich sehr viel wert auf reine Naturkosmetik gelegt und dies in Zweifelsfällen mit unserem Kinderarzt oder auch meiner Hautärztin besprochen.
empfindliche Kinderhaut Pflege
Aber auch größere Kinder dürfen in Sachen Hautpflege nicht vernachlässigt werden, denn auch ihre Haut will gepflegt und geschützt werden.
Leider haben wir hier manchmal mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen. So haben alle meine Kinder recht trockene Haut und der Große eine leichte Neigung zu Neurodermitis.

Kinderhaut muss gepflegt werden

Voweg ist zu sagen, dass Kinderhaut keinesfalls täglich mit Seifen oder Shampoos gereinigt werden sollte. Klares Wasser reicht hier meistens aus.

Natürlich wird draußen getobt, im Matsch gebuddelt oder auf dem grünen Rasen schweißtreibend mit Freunden den Ball gekickt, dann ist das wohltuende Bad oder säubernde Dusche unumgänglich. Bereits hier sollte für die Kindern dem einlaufenden Wasser in der Badewanne ein Badezusatz mit pflegenden und am besten rückfettenden Substanzen zugefügt oder ein mildes Duschgel genutzt werden. Hierbei gilt jedoch: weniger ist mehr!

Das Bad braucht auch gar nicht zu lange dauern, dass die Haut möglichst gar nicht erst austrocknet. Nach dem Bad oder der Dusche die Kinder gut abtrocknen, sanft abtupfen, nicht „rubbeln“.
Pflege von Kinderhaut
Danach ist eine gute Feuchtigkeitscreme notwendig, damit der natürliche Feuchtigkeitsgehalt der zarten Kinderhaut erhalten bleibt. Wie gesagt, es sollten auf die Kinderhaut abgestimmte Produkte sein. Den ein oder anderen Produkttipp habe ich hier ja auch in der Vergangenheit schon geteilt.
Pflege der Kinderhaut Creme
Nicht zu vernachlässigen ist die Pflege der Kinderhaut außerhalb des eigenen Badezimmers, nämlich draußen – hier spielt die Hautpflege eine ganz große Rolle! Nicht nur während des Sonnenbades, sondern auch beim Spielen oder Toben ist draußen ein hoher Lichtschutzfaktor notwendig. Als Eltern hat man am besten immer eine kleine Tube Sonnencreme in der Tasche. Gehen wir im Sommer baden oder schwimmen, tragen auch alle UV-Schutzkleidung.

Kinderhaut kann leider schnell austrocknen, daher sollte nicht an der falschen oder keiner Pflege gespart werden, denn sonst können Krankheitskeime über die Haut eindringen und den Organismus schädigen. Dies hat mich die Haut unseres Sohnes gelehrt. Für ihn ist eine gute Feuchtigkeitspflege unumgänglich und nach jeder Dusche und erst recht nach jedem Bad erforderlich.

Die Auswirkungen von hartem oder weichem Wasser auf die Kinderhaut

Aber nicht nur die richtige Pflege ist wichtig für die Kinderhaut, sondern auch die Wasserhärte spielt hier eine große Rolle.
Mit speziellen Teststreifen kann man die Härte des Wassers zu Hause testen. Je höher der Anteil an härtebildenden Stoffen im Wasser, desto härter ist es. Das heißt, dass das Wasser viel Kalk enthält.
Bei hartem Wasser kann sich die Seife oder das Duschgel einfach viel schlechter entfalten und man braucht dann deutlich mehr davon, bis die Wirkung eintritt. Leider bildet hartes, kalkhaltiges Wasser in Verbindung mit Seife unlösliche Salze, die auf Haut und Haaren zurückbleiben. Dadurch wird das Nachfetten der Haut negativ beeinflusst und sie wird rauer. Genau das wollen wir an der geschmeidigen Kinderhaut ja vermeiden.
Und wie es so ist, wir leben hier in einer absoluten “Hartwasser-Region”. Dies merke ich nicht nur an Haut und Haaren, sondern auch immer beim Badputz…

Bei weichem Wasser reduziert sich dieser unangenehme Effekt, so sorgt die Dusche unter weichem Wasser schon allein für zartere Haut.
Glücklicherweise kann auch in Regionen mit hartem Wasser weiches Wasser aus dem Hahn fließen. BWT Weichwasseranlagen sorgen für Wasser in Bestform, da das harte Wasser durch ein Ionenaustausch-Verfahren zu seidenweichem Perlwasser wird. Die Perlwasseranlage BWT Perla wird von einem geschulten Installateur im Bereich des Hauswassereingangs eingebaut. So eine Anlage ist nicht größer als eine Waschmaschine und ihr Herzstück ist eben das Ionen-Austauschverfahren, welches den Kalk aus dem Wasser nimmt.
weiches Wasser für Kinderhaut
Kinderhaut geht es mit weichem Wasser auf jeden Fall besser, denn je weniger Kalk im Wasser ist, desto weniger bleibt am Körper zurück. So können Pflegeprodukte besser aufgenommen werden und das schon bei kleinen Mengen. Seidenweiches BWT Perlwasser ist eben ein echtes Schönheitselixier – übrigens nicht nur für die Kleinen…

Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA