Kids – aus dem Mamaalltag: meine schnellen “Ersthelfer” / Arnidol Sticks


#Anzeige

Aus dem Mamaalltag

Heute gibt es mal Tipps aus dem Mamaalltag! Als Mama braucht man ja schon so seine schnellen “Ersthelfer”. Manchmal reicht ein buntes Kinderpflaster für die gaaaanz schlimme Verletzung, die ich selbst zwar nur mühsam mit der Lupe erkennen kann, aber das Pflaster sorgt sofort für Linderung.
Manchmal ist es tatsächlich eine Wunde, so habe ich auch – vor allem bei Ausflügen – immer Wundspray in der Tasche.
Arnidol_blaue_Flecken
Gerade jetzt zur Kleider- und Kurze-Hosen-Zeit sind die Haare meiner Wirbelwinde zerzaust, die Füße schwarz und die Knie meistens blau!
Oder diese fiesen kleinen Plagegeister, genannt Stechmücke, sind unterwegs. Da brauche ich meistens selbst ein Helferlein, denn irgendwie sehen es die Viecher immer auf mich ab.
Sommertage_Arnidol
Da wir ja nun schon wirklich traumhaft sommerliche Tage hatten, darf natürlich auch der Sonnenschutz nicht fehlen. Daher stelle ich Euch heute mal meine liebsten “Ersthelfer”, nämlich die Sticks von Arnidol vor.
Arnidol_Sticks
Weitere Informationen dazu, findet Ihr schon mal hier.

Meine schnellen “Ersthelfer”

Vorweg ist zu sagen: die Sticks haben die perfekte Größe, so dass sie immer einen Platz in der Handtasche oder auch im Kinderrucksack finden, z.B. auf Wandertagen. Die Arnidol Sticks sind wirklich die perfekten, schnellen “Ersthelfer”, es gibt den Arnidol Bump Stick, der zuverlässig bei Prellungen und blauen Flecken hilft. Weiter gibt es den Arnidol Sun Stick für eine sofortige Schutzbarriere auf der Haut. Der Arnidol Pic Roll-on rundet die kleine Sammlung der Arnidol Sticks ab.
Wie gesagt, immer in einer kleinen Tasche in meiner Handtasche dabei.
Arnidol_Sticks_für_unterwegs
In diesem Täschen ist so das Wichtigste für unterwegs zu finden, von Pflaster bis hin zu allen Sticks.
Als Mama ist man ja immer ein Packesel, bewaffnet mit Trinkflaschen, Snacks, Kopftuch gegen die plötzliche Sonne und und und. Nur für mich selbst vergesse ich meistens alles! #therealmomlife
Jetzt stelle ich Euch die Arnidol Sticks mal näher vor.
praktische_Arnidol_Sticks

Arnidol Sticks

Momentan am meisten in Gebrauch ist der Arnidol Sun Stick. Einfach ein praktischer Stift für Sonnenschutz.
Arnidol_Sonnenschutz
Wenn ich weiß, wir sind lange unterwegs und draußen, dann creme ich die Kinder gleich schon ein. Aber ganz oft ist es noch bewölkt, wenn wir aufbrechen oder es ergibt sich spontan ein kleiner Ausflug oder die Sonne kommt wirklich plötzlich hervor. Der Sonnenstick ist immer griffbereit und einfach in der Anwendung.
Arnidol_Sonnen-Stick
Der Stift enthält eine Kombination aus Arnika und Sheabutter sowie mineralische Sonnenfilter, die eine sofortige Schutzbarriere bilden und nicht über die Haut absorbiert werden. Mit LSF50+ bildet er einen zuverlässigen Sonnenschutz und ist auch für empfindliche Haut geeignet.
Sun-Stick_Arnidol

Eigentlich nicht weniger oft in Gebrauch, ist der lilane Arnidolstick gegen blaue Flecken und Prellungen. Wir haben sogar einen Stick in der Stallapotheke, man weiß ja nie, ob doch jemand stürzt…
Enthalten sind Arnika und Teufelskralle und er Gelstick lindert den Schmerz nach blauen Flecken oder Prellungen und verkürzt ihre Dauer.
Arnidol_Bump_Stick
Beim Toben und Klettern kann man eben auch hinfallen, aber lasst die Kinder Kinder sein! Ein bisschen Räubern gehört dazu. Der Stick lindert schnell den Schmerz und denkt daran, ein buntes Kinderpflaster wirkt auch immer wahre Wunder.

Mein persönlicher Favorit ist ja der Roll-on bei Insektenstichen. Enthalten sind hier Arnika und sechs weitere natürliche Inhaltstoffe, z.B. wertvolle Bestandteile des Weihrauchstrauches sowie Calendula und Aloe Vera.

Er lindert den Juckreiz und beruhigt die durch den Insektenstich gereizte Haut.

Die Arnidol Sticks bekommt Ihr übrigens in der Apotheke. Wie gesagt, ganz einfach in der Handhabung, einfach aufdrehen und auf die betroffenen Hautstellen auftragen oder den Sonnenstick großzügig verteilen – kinderleicht.
Arnidol_Sticks_Kinder

Kleine Helfer sind immer gut

Es ist nie verkehrt so kleine “Ersthelfer” und dann noch so praktische wie die Arnidol Sticks dabei zu haben. Erstens platzsparrender als die große Sonnencremetube, zweitens immer schnell griffbereit und einfach aufzutragen. Das können die Kleinen auch schon selbst. Sie sind angenehm auf der Haut, wir alle vertragen sie gut. Praktische Stifte, übrigens nicht nur für die “Wehwehchen” der Kinder!
So kann die Draußenzeit richtig genossen werden.
Sommer_mit_Arnidol

Was sind denn Eure kleinen Begleiter für mögliche Auas?
Probiert Arnidol unbedingt mal aus,
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA