Interior – das Hochbett im Kinderzimmer


Hochbett im Kinderzimmer

Eine kleine Roomtour durch das neugestaltete Zimmer vom Großen gab es hier schon für Euch.
Vor Weihnachten zog das Hochbett von De Breuyn Kindermöbel in seinem Zimmer ein. Schon bei der Roomtour erzählte ich ja, dass wir mit dieser Entscheidung so glücklich sind, weil sich sein Zimmer dadurch wirklich vergrößert hat. Mehr Freifläche zum Spielen, eine Kuschelecke unter dem Bett und ein Bett ganz oben – so wie er sich das wünschte!

debe.destyle De Breuyn

Einige von Euch haben auch nach diesem Bett gefragt. Entschieden haben wir uns für das Hochbett debe.destyle in weiß. Der Hauptgrund war, neben der Optik, das mitwachsende System. Das Bett ist nutzbar vom Kleinkind bis zum Teenager. Mit unserem Bausatz könnten wir fünf verschiedene Betten bauen.
Da wir jetzt nicht fünf mal das Bett aufgebaut haben, versuche ich es Euch anhand des Katalogbildes zu zeigen.

Das Bett kann z.B. als Himmelbett, als nicht ganz so “hohes Hochbett” (=Spielbett) oder auch mit Zubehör als Etagenbett genutzt werden. Für uns somit sehr variabel, wer weiß, wie sich hier die Zimmerverteilung noch mal ändert.
Momentan schläft er in der höchsten Position, da so die Fläche untendrunter am besten nutzbar ist.

Es würde auch ein passender Schreibtisch darunter passen.
Wie gesagt, der Hauptgrund, warum wir uns für dieses Bett entschieden haben, ist die enorme Flexibilität.
Die Liegefläche beträgt 90x200cm und die Fläche unter dem Bett hat momentan eine Höhe von 1,47m.
Man könnte das Bett sogar zu Dritt nutzen, denn unten könnte man ein Bett mit einer Liegefläche von 140x200cm integrieren. Ideal fürs Teenageralter, wenn vielleicht mal Übernachtungsbesuch kommt.
Durchaus lohnende Anschaffung 😉
(Wobei ich an das Teenageralter erst mal noch gar nicht denken mag!)

unsere Praxiserfahrung

Das Team von De Breuyn Kindermöbel war sehr nett, die Bestellung und der Versand klappten problemlos. Wir konnten das Lieferdatum wählen.
Das Bett kam in vielen Kartons zerlegt hier an, mein Mann hat es an einem Nachmittag aufgebaut.
Es ist stabil, massiv und qualitativ hochwertig. Wichtig ist die Wandbefestigung, denn unser Großer klettert nicht gerade zaghaft hoch…

Schon in der ersten Nacht schlief er super darin.

Ok, vielleicht auch, weil sein Wunsch nach einem Hochbett endlich erfüllt wurde. Laut seiner Aussage aber, weil er da oben nun so eine gemütliche “Koje” habe.

Es ist schlicht, genau nach meinem Geschmack und vor allem stabil. Ein Hochbett lädt ja doch immer zum Spielen und Klettern ein. Hier wurden schon Klimmzüge versucht und alles.
Das ist ja auch schön. Somit wird es irgendwie zu einem funktionalen Stück, wovon wir ja wirklich lange was haben werden.

Fazit:

Eine der besten Entscheidungen, die wir je getroffen haben. Allein, dass sich sein Zimmer dadurch so verändert hat. Mehr Platz, freundlicher und mit diesem Bett jederzeit den wandelnden Bedürfnissen einer Familie anpassbar.

Oft kommt es vor, dass hier noch ein bis drei Kinder zu Besuch sind. Dann geht es laut und wild zu. Ob aus dem Bett eine Höhle gebaut wird oder es zum Ritterturm wird – es ist robust und macht das alles mit.
Außerdem finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis für ein massives Stück, was von einem Hersteller ist, der 30 Jahre Erfahrung mit der Produktion funktionaler Kindermöbel hat, absolut in Ordnung (etwa 800€ als Basisbausatz).
Und was will man mehr, als ein Kind, das gerne in seinem Bett schläft?!

Beitrag ist mit freundlicher
Unterstützung von Debreuyn Kindermöbel
entstanden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA