Food – Snackideen für Kinder


Snacktime

Seitdem auch unsere Kleinste den Kindergarten besucht, ist der nachmittägliche Snack, also das „Kaffee trinken“ fast zu einem Ritual geworden. Manchmal verlagern wir diesen nach draußen, wenn wir eben mittags unterwegs sind. Aber eigentlich fällt diese Snackzeit nicht mehr aus.
Glaube eigentlich weniger, weil die Kinder (wirklich) Hunger haben, sondern weil dies nach Schule, Mittagsschlaf und Hausaufgaben so die erste Zeit der Kinder und mir ist, in denen wir in Ruhe und ausgeschlafen zusammensitzen – ohne Hektik. Wir frühstücken auch zusammen, aber da hat man doch die tickende Uhr im Hinterkopf, der Sohn muss ja pünktlich zur Schule. Beim Mittagessen ist oft die Kleinste schon zu müde.
Also ist unsere Snacktime die Zeit geworden, in der sich alle ein wenig vom Vormittag (ob Arbeit, Schule oder Kindergarten) „erholt“ haben und zu der wir zusammenkommen. Wir essen ein paar Kleinigkeiten und alle beginnen so richtig von ihrem Tag bisher zu erzählen.

Heute zeige ich ein paar Ideen, die bei uns zu dieser Zeit so auf den Tisch kommen!

Snackideen für Kinder

Natürlich möchte ich jetzt nicht, dass hier täglich Kuchen und Kaffeestückchen gefuttert werden. Das kommt auch mal vor, ja, aber soll eben nicht die Routine werden. Aber es gibt jetzt auch nicht nur Obstschnitzen. Es gibt abwechslungsreiche gesunde Snacks und ja, zu dieser Zeit auch mal was Süßes. Bedacht und in Maßen.
Aber mal ein paar Gummibärchen am Spieß sehen nett aus und sie freuen sich darüber. Erstaunlicherweise fordern sie auch nichts mehr.

Einen Kaffee für mich, Tee, Wasser und arg verdünnte Saftschorlen für die Kids. Manchmal gibt es aber auch frischgepressten Saft (einige Rezepte findet Ihr hier), Bananen-Hafermilch oder Smoothies.
Dazu eben Kleinigkeiten an Süßen, Obst und gesunde Kabbereien.

Smoothie für Kinder

Für die Kids und mich mixe ich zwei Bananen mit 0,5l Pflanzenmilch (hier meist Hafermilch). Den Saft zweier frischgepresster Orangen, 0,15l Traubensaft und 50g Beeren (entweder der Saison oder ich habe immer umgezuckerte TK-Himbeeren parat) hinzugeben und nochmals durchmixen. Diesen Smoothie bereite ich in wenigen Sekunden auf Stufe 10 im Thermomix zu, geht aber in jedem Standmixer, mit etwas Geduld notfalls auch mit dem Pürierstab 😉

Und merke: mit schickem Strohhalm schmeckt´s eigentlich jedem (Kind)!

Dinkelstangen

Diese backe ich ziemlich oft, auch immer ein netter Snack für die Lunchbox. Ideal für unterwegs und hier ein Dauerrenner!

Dafür braucht Ihr:
– 2 Karotten
– 1 Banane
– 350g Dinkelvollkornmehl
– 2 Tl Rapsöl

Die Karotten fein raspeln (im TM 20 Sekunden, Stufe 5). Banane in Stücken hinzugeben (am besten nochmal auf Stufe 4 wenige Sekunden vermischen), geht aber auch mit den Händen.
Mehl hinzugeben und Öl während dem Kneten zugeben. (TM Teigstufe 2 Minuten, sonst Handrührgerät mit Knethaken).
Tipp: Der Teig darf nicht zu sehr kleben, je nach Konsistenz der Banane und Möhre ggf. etwas mehr Mehl hinzugeben.

Teig zwischen Backpapier ausrollen und in fingerdicke Stücke schneiden. Im vorgeheizten Backofen (200 Grad) etwas 25 Minuten backen.

Snackbrötchen

Und diese Brötchen werden hier auch öfters gebacken, sie sind zum Snacken oder zum Frühstück geeignet (auch BLW-geeignet).

Ihr benötigt:

– 400g Dinkelmehl (630)
– 1 Päckchen Trockenhefe
– 80ml Orangensaft
– 80ml lauwarmes Wasser
– 50g Rapsöl
– 1 Prise Salz
– 1,5 EL Agavendicksaft
– 100g geraspelte Äpfel
– 100g geraspelte Karotten
– 50g Haferflocken

Zubereitung:

Mehl, Trockenhefe, Saft, Wasser, Öl und Salz mit dem Agavendicksaft gut durchkneten (TM Teigstufe, 2 Minuten). Dann abgedeckt an einem warmen Ort (oder im Backofen bei 50 Grad) eine halbe Stunde gehen lassen.
Dann Äpfel- und Möhrenraspeln hinzugeben und vermengen, nochmals eine Stunde gehen lassen.
Also hier an ausreichende Vorbereitungszeit denken!
Backofen auf 200 Grad vorheizen, aus dem Teig Kugeln formen und in Haferflocken wälzen, dann mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setze. 25 Minuten backen.

geröstete Kichererbsen

Nicht nur am Nachmittag lecker, sondern auch ein idealer Snack für den Fernsehabend!
😉

Für die gerösteten Kichererbsen, nehme ich immer welche aus dem Glas (Alnatura), lasse diese abtropfen und vermenge sie mit Rapsöl, Paprikapulver, Kreuzkümmel (und Chilliflocken, als Kindersnack eher nicht oder wenig).
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen rösten. Wichtig: immer gut umrühren, dass sie nicht aneinander kleben und alle gleichmäßig geröstet werden. Etwa 20 Minuten bei 200 Grad.

unser Snack


Nett angerichtet werden die Obstspalten immer verdrückt. Dazu ein in paar Gummibärlis am Spieß und leckere (aber gesunde) Knabbereien, so sieht unser Nachmittagstisch aus.
Und weil das Auge ja bekanntlich mit isst, werden unsere Snacks auch immer nett angerichtet. Die Tischdeko hier ist übrigens von Talking Tables*. Hier findet Ihr wunderschöne Party-Accessoires, Tischdekorationen, kleine Geschenke- und Spieleideen für die Party. Schaut Euch gern mal dort um, wenn Ihr Girlanden, Pom Poms, Pappgeschirr mit Style o.ä. sucht.

Liebe Grüße
Eure Bea

Produkte wurden mir kostenlos zur
Verfügung gestellt.

8 Kommentare

  1. Tolle Rezepte!
    Ich bin auch immer auf der Suche nach Ideen für die Zwischenmahlzeiten. Schnell serviert man nämlich immer das Gleiche und ich glaube die Stangen werde ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Anette

  2. Toller Artikel! Die Snackbrötchen und die Dinkelstangen werde ich sicherlich nachbacken!
    Liebe Grüße
    Ina

  3. Die Snacks sehen total lecker aus. Ich finde es toll, dass ihr euch diese kurze Auszeit nehmt und euch bei kleinen Snacks erholt.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

  4. Liebe Bea.
    Danke für die Ideen. Würde mich über weitere Snackideen freuen, auch BLW-tauglich für meinen 10monate-alten Sohn.
    Die Dinkelstangen, mmh. Wie lange bleiben die ‚frisch‘? Hast du damit Erfahrung? Lg Martina Meyer

    • Wir verschließen sie in eine Dose, sie sind anfangs ja hart (ähnlich den Dinkelstangen, die es z.B. von Alnatura gibt). Sie werden mit der Zeit etwas weicher. Länger als vier Tage haben wir sie aber noch nie aufheben müssen 😉
      Liebe Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA