Food – Rüblikuchen zu Ostern


Rüblikuchen zu Ostern

In weniger als zwei Wochen ist Ostern! Wir feiern Ostern ganz traditionell mit der Familie. Meist suchen die Kinder noch vorm Frühstück nach den vom Osterhase im Garten versteckten Eiern (und kleinen Geschenken) und dann wird ausgiebig gebruncht. Wir sitzen zusammen, erzählen, die Kinder sind meist von Schokoeiern schon recht satt und wir schlemmen so richtig.
Da fällt das Mittagessen meist aus, doch nachmittags macht sich der Hunger wieder breit. Zeit für die Kaffeetafel und was passt da besser als ein Rüblikuchen zu Ostern?
Rüblikuchen
Den möchte ich Euch heute hier zeigen, easypeasy und lecker!
Doch das ist noch nicht alles, denn heute bloggen wir zu Viert über Ostern. Weitere Osterideen findet Ihr heute noch auf den Blogs von Katrin von Shades of nature, von Frauke von ekulele und von Tanja von Rougerepertoire. Viel Spaß beim Sammeln von deen und Impressionen fürs nahende Osterfest!
Karottenkuchen

Zutaten für den Rüblikuchen

Für eine Springform von etwa 26cm braucht Ihr für den Rüblikuchen folgende Zutaten:
– 300 g geschälte Karotten
– 200 g Butter
– 150 g (Rohrohr-)Zucker
– 5 Eier
– 200 g gemahlene Haselnüsse
– 150 g Mehl
– 1 Päckchen Backpulver
– 1 TL Zimt
– Zuckergussmöhren zur Dekoration
Rüblikuchen_Ostern

Zubereitung

Die geschälten Möhren fein raspeln und in eine Schale umfüllen. Die Butter in einem Topf leicht zum Schmelzen bringen und mit dem Zucker verrühren. Dann die Eier einzeln dazu geben und einrühren. Zuletzt werden Mehl, Haselnüsse, Backpulver und das Zimt hinzugeben und alles gut miteinander verrührt. Zuletzt vorsichtig die Möhren unterrühren.
Den Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 180 Grad) 60 Minuten backen.
Tipp: den Boden der Springform am besten mit Backpapier auslegen und Seiten gut fetten. Außerdem wird der Kuchen schön knusprig und innen saftig, wenn man den Kuchen nach einer halben Stunde mit Backpapier abdeckt.
Osterkuchen
Den Kuchen abkühlen lassen. Zuckerguss anrühren (Puderzucker mit Wasser und etwas Zitronensaft vermengen) und die Oberseite des Kuchens damit einstreichen, am Rand die Dekomöhrchen verteilen.

Ostertisch

Es bedarf nicht viel, um den Ostertisch zu dekorieren. Hier habe ich einfach eine weiße Tischdecke ausgelegt, Osterhäschen-Konfetti verteilt, also kinderkunterbunt. Um dies ein wenig zu kompensieren, habe ich weißes Geschirr genutzt und einfach nur Narzissen in der Vase dazugestellt.
Ostern_Narzissen
Das Gelb der Blumen greifen die Ostereikerzen, die ich im Eierkarton, der auch mit bepflanzten Eierschalen befüllt ist, auf den Tisch gestellt habe.
Tischdeko_Ostern
Und das Highlight soll ja sowieso der Kuchen sein, oder was sagt Ihr?

Habt viel Spaß bei unserer Osterrunde heute,
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA