Food – Ideen für die Lunchbox


Lunchbox Ideen

Diese Woche habe ich einfach mal ein paar Fotos einer Lunchbox der Kinder gemacht.
Gar nicht geschönt, sondern aus dem “daily life”, um Euch einfach mal zu zeigen, was die Drei so mit in Schule und Kindergarten bekommen.
Da alle zu Hause Mittagessen, bekommen sie also ein ausgewogenes, zweites Frühstück mit!
Und eine Snackidee für die Lunchbox habe ich heute auch für Euch, leckere Fruchtkringel!

unsere Boxen

Schon oft wurde ich gefragt, welche Lunchboxen wir haben. Momentan haben wir eigentlich vier Modelle in Gebrauch.
Die Kleinste nutzt meistens die Bentgo Kids*, diese ist defintitiv auslaufsicher und für sie sind die fünf Unterteilungen eigentlich gerade richtig.

Das große Mädchen hat meistens die Yumbox**, auch auslaufsicher und mit sechs Unterteilungen.

Die Mädchen nutzen diese, da sie irgendwie mehr verschiedene Sachen als unser Sohn mitnehmen möchten.

Er hat daher die umweltfreundliche LunchBots* mit drei Unterteilungen.

Und wenn die Kinder “größere Sachen”, z.B. Brötchen, unsere Sackbrötchen oder mal Fruchtquetschies dabei haben, nutze ich am liebsten die Blafre Brotboxen von Bello & Elsa. Diese sorgen für gute Laune und es passt unheimlich viel hinein!

in den Boxen

Vielleicht liste ich einfach mal auf, was die Kids so mitbekommen.
Eigentlich immer ein Brot mit Butter oder auch Erdnussbutter (biologisch und nicht aus dem normalen Discounter. Ja, eine Kalorienbombe, aber in Maßen benutzt top, enthält erstklassige, ungesättigte Fettsäuren.) Und ja, ich steche das Brot aus. Es scheint als Herz, Stern, Traktor einfach besser zu schmecken und kommt selten zurück! Dazu Käsewürfel oder Käseherzchen 😉 Manchmal kleine Knackwürste.

Ab und an bekommen sie auch griechischen Joghurt mit einem Klecks Honig (zum Süßen) mit. Oder auch mal einen Fruchtquatsch, wollen es ja mit dem Selbstmachen nicht übertreiben und manchmal reicht morgens auch einfach die Zeit nicht.

Es gibt immer Gemüsesticks: beliebt hier sind Gurkenscheiben, Cocktailtomaten, Karotten-, Paprika- oder Kohlrabisticks.
Obst in allen Varianten, meistens Apfelschnitzen, im Sommer auch Erdbeeren und Wassermelone. Oft Trauben (gern zu den Käsespießen), aber auch mal Mango mit kleiner Gabel, Mandarinen – einfach saisonal oder was im Haus ist oder worauf sie Lust haben – das weiß man ja auch nie so genau, kann täglich wechseln oder monatelang gar nicht.

Oft gibt es noch Nüsschen oder Trockenobst, in Maßen, einfach so für die Nerven und für den Geschmack!

Einen kleinen, gesunden Snack gibt es auch meistens, Hirsebällchen, Dinkelstangen, Brot- oder Obstchips, Dinkelkracker.

Also kein Hexenwerk: eigentlich nur nett angerichtet, Boxen mit Unterteilungen eignen sich immer gut dazu. Immer die gleiche Basis mit wechselnden Snacks.

Brötchen gibt es eigentlich nur, wenn zufällig vom Wochenende noch welche übrig waren.
Manchmal gibt es auch einfach Brezelstückchen mit Butter und Obst.
Ich sehe es entspannt und erstaunlicherweise, obwohl das Thema Essen hier ja gerade ganz groß ist (klick hier), die Boxen kommen meistens leer zurück.
Scheint also zu schmecken. Oder es schmeckt im Kindergarten oder in der Schule einfach besser. 😉

Fruchtkringel

Die müsst Ihr ausprobieren! So lecker, so toll zum Mitnehmen, auch BLW-geeignet und wir haben hier immer welche auf Vorrat. So dürfen diese auch als gesunder Snack mit in die Brotbox oder mit zum Ausflug oder sie werden einfach so “genascht”.

Ihr benötigt für etwa 20 Stück folgendes:

– 35 g Fruchtsaft (sehr gut geeignet ist Multisaft)
– 15 g Rapsöl
– 1 EL Rohrohrzucker, alternativ einen halben Löffel Agavendicksaft
– 1/4 Würfel Hefe
– 100 g Dinkelmehl

Die Zubereitung mache ich im Thermomix, ich schreibe Euch die Alternative auf.
Saft zusammen mit dem Öl, der Hefe und dem Zucker in den Mixtopf geben und 3 Min./ Stufe 1/37°C verrühren. Ansonsten leicht auf dem Herd erwärmen, bis sich der Zucker ud die Hefe auflösen.
Mehl zugeben und ca. 2 Min auf Teigstufe verkneten, ansonsten mit Handrührgerät und Knethaken verrühren.
Der Teig sollte absolut nicht kleben und sich weich kneten lassen (passt ggf. die Saft- oder Mehlmenge an).
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
Den Teig in ca. 5 cm lange Würste rollen und die Enden jeweis zusammendrücken, so dass kleine Kringel entstehen.
Die Kringel in das (sprudelnd) siedende Wasser schmeißen und nach ca. 30 Sekunden mit einer Schaumkelle rausholen.
Die so “vorgekochten” Kringel in dem bei 230°C vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten golden backen und dann auf dem Backblech vollständig abkühlen (und nachtrocknen lassen).

Halten sich gut verschlossen recht lange.

Was packt Ihr Euren Kids ein?
Bin gespannt und wünsche Euch ein schönes Wochenende
Bea

*Affiliate-Links zu
Partnerprogramm.

4 Kommentare

  1. Wir haben den großen Luxus, dass es in unserem Kindergarten ein reichhaltiges und absolut tolles Frühstücksbuffet gibt. Ich muss also gar nichts vorbereiten, was auch sehr kompliziert für mich wäre, da ich schon um 6:00 Uhr in der Frühe los zur Arbeit muss. Aber sobald wir rausgehen, packe ich Snacks ein. In die Traktorbrotbox habe ich mich total verliebt. Mein Daunenkind wäre total begeistert. Er liebt Fahrzeuge über alles.

    • Das finde ich ein tolles Angebot! Leider gibt es das hier nicht. Ein Frühstücksbuffet für alle Kinder, scheint eine schöne Einrichtung zu sein. Ja, die Fahrzeuge- und Tierboxen sind auch hier sehr beliebt. Liebe Grüße!

  2. Bei uns sieht es ähnlich aus wie bei Euch! Mein Sohn bekommt immer im Wechsel mal
    • Brot mit Butter & Käse oder Putenbrust o.ä. oder
    • eine Scheibe Leicht € Cross Roggenknäcke oder
    • die kleinen Knuspersonnen von Rossmann bio oder
    * ein paar Grissini-Stangen
    Dazu manchmal ein kleines Würstchen oder ein Babybel-Käse oder ein paar Würfel Gouda als herzhafte Kleinigkeit…
    Dann Gemüse wie Möhre, Salatgurke, Kirschtomaten… oder ebenfalls Obst, wie Apfel, Birne, Blaubeeren, Weintrauben, Melone…
    Ich gebe meinem Sohn viele kleine Dosen mit, weil ich finde, dass gerade Knäckebrot schnell “pappig” wird, wenn was feuchtes wie Gurke mit in der Dose ist!
    Wir benutzen die Dosen von Sass & Belle (die es in mehreren Größen gibt) oder die süßen Dosen mit Unterteilung von A little Love Company ☺

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA