Food – Frühstücksideen // Teil 2


Mein erster Teil mit Frühstücksideen für Groß und Klein liegt nun schon ein Weilchen zurück. Zeit also für Teil 2!

Heute möchte ich Euch noch mal ein paar weitere Rezeptideen vorstellen, alle Gerichte von Teil 1 und 2 kommen so bei uns wirklich auf den Tisch.

Kennt Ihr das auch? Manchmal schleicht es sich irgendwie so ein, dass man im (hektischen) Alltag auf einmal immer das Gleiche kocht. Mir hilft da immer sehr ein Speiseplan für die Woche zu erstellen, aber auch das hatte ich hier und da schon mal erwähnt. Es spart Zeit und Geld. Denn ich kaufe gezielt für den Plan ein, kann ggf. Reste verwenden, z.B. einfach mehr Reis kochen und mit übrig gebliebenem Reis am nächsten Tag eine Gemüsereispfanne zaubern.
So handhabe ich es auch mit dem Frühstück. Am Wochenende gibt es Brötchen, unter der Woche eben Müslis und Breie in verschiedenen Variationen. Das sorgt für Abwechslung und so habe ich doch einen ausgewogenen Speiseplan gezaubert – für die Kids, aber auch für mich. Und es kommen eben keine viel zu stark gezuckerten „Smacks“ o.ä. auf den Tisch – und süß und lecker kann es auch durch Früchte, Honig, Agavendicksaft oder mal etwas Ahornsirup werden.

Na dann mal los!

Im ersten Teil stellte ich Euch schon unsere liebsten, easypeasy Overnight-Oats vor, manchmal gibt es hier auch einfach nur Chiapudding. Dabei frage ich mich oft, warum das eigentlich Pudding heißt? Es handelt sich ja lediglich um gequollene Chiasamen…
Chiapudding1
Nun denn, es ist ein schnell am Vorabend zuzubereitendes Frühstück. Ideal also, wenn ich weiß, der kommende Morgen könnte stressig werden, weil z.B. ein außergewöhnlicher Termin ansteht. Außerdem sorgt der Chiapudding für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.
Hierfür gebe ich (für eine Erwachsenenportion) etwa vier Esslöffel Chiasamen mit 250ml Mandelmilch in ein Weckglas, rühre einmal um, verschließe es und stelle es über Nacht in den Kühlschrank.
Am nächsten Morgen frisches Obst nach Belieben hinzugeben und fertig ist ein schnelles, leckeres Frühstück. Ja, auch die Kinder essen dies, vielleicht liegt es an dem Wörtchen Pudding 😉

Ein weiteres Frühstücksgericht, was bei uns eher im Sommer auf den Tisch kommt ist eine Smoothie Bowl. (Heißt ja eigentlich Smoothie-Schale, klingt da aber irgendwie umspannend, oder?)
Smoothie Bowl
Quasi ein gemixter Smoothie zum Löffeln! Ist ja nichts Neues mehr, sieht man in jeder Zeitschrift, Instagram und Pinterest sind voll mit farbenfrohen, gesunden Schalen. Unser liebstes Rezept möchte ich Euch trotzdem vorstellen.

Für eine Portion braucht Ihr:
– 2 gehäufte Esslöffel griechischen Joghurt (Natur)
– 1 Banane
– 1-2 handvoll Himbeeren (hier eigenen sich auch TK-Himbeeren sehr gut)
– etwas Honig
– Wasser
– nach Belieben fürs Topping Koksraspeln, Leinsamen, Nüsse, Beeren….

Das ist das Schöne daran, je Topping könnt Ihr die Bowl immer abwandeln und appetitlich anrichten und hierbei auch etwas auf die Vorlieben (der Kinder) eingehen.

Die Zubereitung ist einfach: die Zutaten (außer die fürs Topping und nur eine halbe Banane) in einen Mixer geben, und zu einem Brei verarbeiten, die Konsistenz sollte nicht zu flüssig sein, sondern einem Joghurt ähneln, daher die Wassermenge so anpassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, etwa 150ml.
Brei in eine Schale geben und mit der restlichen Banane und Toppingzutaten anrichten, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Das nächste Rezept ist ein Quinoafrühstück. Auf meinem Blog findet Ihr hier schon ein weiteres, leckeres Quinoafrühstück.
Quinoafrühstück

Für das heutige Rezept benötigt Ihr folgendes:
– 2 Tassen Quinoa
– 4 Tassen (Reis-)Milch
– 2 Msp. Salz
– 2 EL Ahornsirup
– Abrieb einer Biozitrone
– 400g Heidelbeeren
– 1 TL Floh- oder Leinsamen

Zubereitung:
Quinoa waschen und Milch in einem Topf erwärmen, Quinoa und Salz hinzufügen und alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen (ca. 15 Minuten). Wenn sich der Quinoa mit Milch vollgesogen hat, alles vom Herd nehmen und die übrigen Zutaten unterrühren. Die Samen erst am Ende darüber streuen. Die Kinder geben hier meist noch etwas Zimt drüber.

Und mein letztes Rezept für heute ist mal kein Brei oder Müsli, sondern ein Avocadobrot, wird hier aber auch gern als Avocadoknäcke gegessen. Ebenfalls gesund und ruckizucki zuzubereiten.
Avocadobrot
Reife Avocado mit einer Gabel zerdrücken, mit Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann hier ein wenig Frischkäse einrühren.
Masse aufs Brot streichen und mit Kresse bestreut genießen!

Natürlich gibt es auch hier mal Flakes mit (Pflanzen-)Milch. Dann kaufe ich aber meist im Bioladen ungesüßte Dinkelflakes, gebe Bananenstücke (diese süßen die Milch) und eben Milch hinzu, fertig!

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Denn es gibt sooooo viele leckere Frühstücksideen, die gar nicht so aufwendig sind.

Eure Bea

Ein Kommentar

  1. Die Ideen sind wirklich klasse. Die werde ich bestimmt für mich mal ausprobieren. Mein Sohn bekommt in der Kita Frühstück, deshalb haben wir nur am Wochenende ein Familienfrühstück mit Brötchen.
    LG Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA