Food – ein Herzkuchen mal anders / Valentinstag


Valentinstag

Valentinstag – manche “feiern” ihn, manche nicht. Wir feiern ja nicht direkt den Valentinstag, für uns ist der 14.2. nämlich ein ganz besonderer Tag. Auch Jahre später würde ich wieder “Ja” vorm Standesbeamten sagen.
Daher darf es auch eine kleine Überraschung geben. Und für Euch als kleine Geschenkidee zum Valentinstag aus der Küche, habe ich heute einen Herzkuchen mal anders hier auf dem Blog.
Schön den Tisch gedeckt, ja, ganz klischeehaft mit roten Herzen und einen Kuchen mit kleiner Überraschung darauf gestellt. That´s it!

Herzkuchen mal anders

Der Kuchen, ein völlig unspannender Sandkuchen eigentlich…
Eigentlich, denn er soll beim Anschnitt ja eine kleine Überraschung zum Vorschein bringen.
Also los, Kuchen geht immer, auch zum Frühstück! Warum nicht gleich morgens den/die Liebste/n damit begeistern?

Ihr könnt den Kuchen im Ganzen hinstellen oder schon vorsichtig anschneiden.
Denn wenn das erste Stück genommen wurde, kommt die kleine Valentinstag-Botschaft zum Vorschein: ein verstecktes Herz.

Ja, kein Herz in Perfektion. Aber manchmal sind es ja auch die etwas unverpekten aber von Herzen kommenden Dinge, oder? Habe ja auch nie behauptet Konditorin zu sein…

Die Idee stammt auch nicht von mir, schon oft im Netz gesehen und endlich mal versucht. Das Kuchenrezept an sich stammt von meiner Mama.

Zutaten für den Herzkuchen zum Valentinstag

Für den Herzkuchen braucht Ihr:
– 500g Mehl
– 250g weiche oder besser zerlassene Butter
– 200g Zucker (nehme Rohrohrzucker)
– 80 ml Milch
– 6 Eier
– 1 Pck. Vanillezucker
– 1 Pck. Backpulver
– 1 Prise Salz
– 3 EL Backkakao

Zubereitung

Obwohl es ein simpler Sandkuchen ist, ist das Backen ein klein wenig aufwendiger. Es wird quasi zweimal gebacken. Ihr müsst also die Mengenangaben pro Backschritt halbieren!
Zuerst die Butter (125g) mit dem Zucker (100g) cremig rühren, dann die Eier (3) hinzugeben und weiter rühren. Klappt am besten, wenn die Eier einzeln zugegeben werden und jeweils kräftig gerührt wird.
250g Mehl mit dem Kakao und dem Salz und je einem halben Päckchen Backpulver und Vanillezucker mit 40ml Milch hinzugeben und den Teig nur leicht umrühren, dass gerade so alles vermengt ist.
Eine Sandkastenform fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen und bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Den Kuchen danach abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Der kalte Kuchen kann dann in Scheiben geschnitten werden und mit einem Plätzchenausstecher werden die Herzen ausgestochen.

Die zweite Teighälfte wird genauso zubereitet, nur ohne Kakao. Dann wird die Teigmasse als dünne Schicht in die Form gegeben und dicht an dicht werden die Herzen auf die Teigschicht gesetzt. Zuletzt wird der übrige Teig in die Form gegossen und dann alles bei 180 Grad etwa 50-60 Minuten gebacken.
Danach den Kuchen stürzen und gut abkühlen lassen.

Finde die Idee toll, versteckte Botschaft und ein trockener Kuchen, den eigentlich jeder, inklusive der Kinder, isst.
Happy Valentine!

Wer noch ein paar Ideen für den Valentinstag sucht, dem kann ich meine selbstgemachten Herz-Gummibärchen, meine Pralinen oder einfach Waffeln empfehlen. Viel Spaß beim Stöbern!

Eure Bea

2 Kommentare

  1. Den werde ich auf jeden Fall nachbacken, mein Liebster isst leider außer Marmorkuchen kaum einen anderen Kuchen, daher passt dieser perfekt 🙂
    Vielleicht solltest du am Anfang schreiben, dass man erst nur die Hälfte von Butter, Zucker und Eiern nimmt, mich hat es nämlich zuerst etwas verwirrt. Aber vielleicht liegt das auch nur an mir.
    Liebe Grüße, Alina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA