Familie – was wirklich zählt! Gedanken fürs neue Jahr


Hallo Ihr Lieben,
schön, dass Ihr (noch) hier seid! Hiermit melde ich mich aus der Winterpause zurück und bevor wir mit ein paar Gedanken fürs neue Jahr anfangen, möchte ich es nicht versäumen Euch allen erst mal ein glückliches und gesundes neues Jahr mit vielen spannenden Abenteuern, aber auch mit ganz viel Zeit zum Innehalten zu wünschen! Ich hoffe, Ihr habt das Jahr 2019 gut begonnen?!
Gedanken fürs neue Jahr LifestyleMommy

Was wirklich zählt!

Schon öfters habe ich kleine “Onlinepausen” eingelegt, aber zugegebenermaßen noch nie in der Intensität wie die vergangenen zweieinhalb Wochen. Ich hatte Instagram nicht geöffnet, nicht mal doch eben geluschert, was es Neues gibt, wer kommt und geht. Ehrlich gesagt: es war mir egal. Es ist mir egal, ob Follower kommen oder gehen. Also nicht falsch verstehen, natürlich freut man sich über seine Follower und über neue Gesichter, dafür macht man es ja letztendlich. Aber ich habe sogar einige selbst gelöscht, bin selbst einigen entfolgt, weil sich einfach auch mal Interessen ändern können. Außerdem verliert man sich leicht selbst in der App, da ziehen andere (Mama- und Lifestyle-)Blogger gnadenlos an einem vorbei, reisen in exotische Länder, haben immer Fotografen dabei und demnach die perfekten (perfekt bearbeiteten) Bilder hochgeladen, machen nur noch große Gewinnspiele, um Follower zu generieren. Aber ist es das, was wirklich zählt? Ist es das, was ich will? Will ich mich völlig der Instagram-(Schein-)Welt hingeben? Außerdem kommt die Frage auf, stellt da überhaupt noch jemand den Handschnappschuss ein? Oder sind alle Bilder berechnet, an der Farbe des Accounts ausgemacht oder welches möglichst viele Herzchen bekommt?

Ich mag Instagram und es gehört definitiv zu diesem Blog dazu. Aber ich bin kein reiner Influencer, ich bin Bloggerin und das eigentlich ziemlich gern. Ich schreibe gern, ich mag meinen Gedanken freien Lauf lassen können und ja, ich mag schöne Bilder und lasse mich auch gern inspirieren. Auch ich habe schon lange nicht mehr nur den Schnappschuss hochgeladen. Ich freue mich sehr über den Austausch – gerade auf Instagram, aber ich habe in den Wochen viel nachgedacht und kam zu dem Entschluss, dass das einzige was wirklich zählt die Menschen sind, die man liebt. Und für die mag ich mehr Zeit haben. Natürlich liebe ich auch das, was ich hier tue und freue mich noch immer, damit meine Brötchen verdienen zu können. Aber was ist falsch daran, langsam zu wachsen, kleiner zu sein, aber dafür eine schöne und ehrliche Community zu haben? Eine Community, die auch interessiert, was ich tue und poste, die mit mir interagiert. Also versuche ich dem Druck, der sich unweigerlich aufbaut, da es nur noch um Zahlen zu gehen scheint, aus dem Weg zu gehen und mir treu zu bleiben.

Gedanken fürs neue Jahr

Jetzt stecken wir eigentlich schon mitten drin in den Gedanken fürs neue Jahr! Privat wünsche ich mir Gesundheit für all meine Lieben und vielleicht eine ausgewogenere Work-Life-Balance. Bäm. So ein typisches Schlagwort. Aber für mich selbst so interpretiert, dass es Blog- und Instazeiten geben wird, also quasi Arbeitszeiten, aber auch wirkliche Freizeit (ohne Mails, ohne App, ohne mal eben schnell noch….). Erschreckend, wie viel Zeit das Smartphone einen in Anspruch nimmt und in meinem Fall gerade Instagram. In der Pause war ich viel intensiver im Hier und Jetzt und das soll künftig auch öfters so sein.

Beruflich soll LifestyleMommy eigentlich so bleiben, wie es ist. Natürlich wandelt sich ein Blog, die eigenen Gedanken, das eigene Leben wandelt sich. Der reine Mamablog wurde immer mehr zum Lifestyleblog, vielleicht einfach deshalb, weil die Kinder älter werden, immer mehr eigene Persönlichkeiten entwickeln, die man noch mehr im Netz schützen mag. Und doch merke ich, dass gerade das Alltägliche das ist, was am meisten gelesen wird. Ob es die Speisepläne sind, ein einfaches, fast schon banales Rezept oder eine wirklich “idiotensichere Bastelei”. Natürlich gibt es auch immer Inspirationen und Schönes, aber die ehrlichen Worte dürfen nicht fehlen. Also gebt mir gern Feedback oder Wünsche für Beiträge!
Auch wenn das schnelle Instagramleben immer mehr zunimmt, Blogs vielleicht generell weniger gelesen werden, weil man durch so eine App schnell auch mal zwischendurch mit schönen Bildern und vielen Inspirationen versorgt wird, finde ich einen Blog doch nachhaltiger irgendwie. Das sehe ich einfach auch daran, dass es auch ganz alte Beiträge hier gibt, die immer und immer wieder gelesen und nach oben geholt werden.

Also verbinden wir doch beides, ich bleibe Bloggerin und vielleicht eine kleine Instainfluencerin, ohne mich von der App (ja, es ist nur eine App!) dominieren zu lassen!
Gedanken fürs neue Jahr LifestyleMommy
Auf jeden Fall freue ich mich auf das neue Jahr, freue mich auf den Austausch mit Euch und habe gleich ein paar winterliche Inspirationen diese Woche für Euch vorbereitet,
Eure Bea

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA