Familie – der Seat Alhambra als Familienauto / unterwegs an der See und in den Bergen


Seat Alhambra

In Zeeland und in Österreich waren wir mit dem Seat Alhambra unterwegs.

Wie uns der Seat Alhambra Style 2.0 TDI als Familienauto gefallen hat, möchte ich Euch heute gern berichten. Denn das ist eine der meist gestellten Fragen, die mich erreicht, was wir mit drei Kindern – somit noch immer mit drei „richtigen“ Kindersitzen – für ein Auto fahren.

Mit dem Seat Alhambra unterwegs an der See

Wer mit drei Kindern reist und das an die See, wo man auch mal mit unbeständigem Wetter rechnen müsste, der hat viel Gepäck. Und mit „viel“ meine ich „so richtig viel“. Von Kleidern, Matschkleidung, Gummistiefeln, Rädern, Badesachen über Essen, Kuscheltiere, Spielsachen… usw. usf. Mit drei Kindern hat man einfach viel Gepäck, so muss der Kofferraum schon wirklich ausreichend Platz und viel Ladevolumen bieten. Denn das Gepäck soll ja auch sicher verstaut sein, dass im Falle eines Unfalls nichts nach vorne fliegen kann. Somit ist das schon mein erster Pluspunkt für den Seat Alhambra: wir haben alles – und ich wiederhole mich: das war richtig richtig viel Gepäck – in den Kofferraum bekommen!

Der Familienvan ist nicht nur äußerlich schick und sportlich, sondern er bietet einem auch innen viel Komfort und Platz!
Auf der Rückbank sind drei vollwertige Sitze, so dass wir alle Kindersitze bequem einbauen konnten, die Kinder auch gut sitzen konnten und sich auch alleine an- und abschnallen konnten.

Toll war natürlich, dass unser Testwagen schon mit einem Kindersitz ausgestattet war, dieser gehört nicht zur Serienausstattung, aber unsere große Tochter durfte ihn nutzen und war sehr zufrieden damit.

Hinter dem Fahrer- und Beifahrersitz gab es Tische, die die Kinder ausklappen konnten, so dass die Fahrt nach Zeeland ganz gut und ruhig verging, da gespielt oder gemalt wurde.
Wir vorne saßen natürlich richtig bequem, denn unser Testwagen hatte alles, was man sich wünschen konnte. Von einer Massagefunktion im Sitz des Fahrers bis hin zu Mittelarmlehne, so dass man wirklich entspannt sitzen konnte.
Der Alhambra bietet jede Menge Technik. Ob Entertainment-, Assistenz- oder aktive und passive Sicherheitssysteme, die Fahrt wurde für alle zu einem komfortablen und unterhaltsamen Erlebnis.

Auch wenn ich ehrlich zugeben muss, dass ich ihn anfangs – gerade beim Rückfahrtfahren – hinten etwas unübersichtlich fand, habe ich mich schnell daran gewöhnt und mich am Parkassistent mit Rückfahrkamera erfreut. Vielleicht hätten wir nicht das größte Kind in die Mitte setzen sollen…

Der Seat Alhambra zeigt also wirklich in jeder Hinsicht Größe: sowohl von außen wie auch von innen! Und ich finde ihn richtig schick, gerade in Moonstone Silber kam das tolle Design so richtig zur Geltung, finde ich. Er hat eine kraftvolle und sportliche Präsenz mit klaren Linien. Die pfeilförmig zulaufende Motorhaube und der charakteristische Frontgrill machen ihn zu einem typischen Seat!

Highlight bei dem tollen Wetter, das wir in Zeeland hatten, war das große Panorama-Glas-Schiebedach. Ganz oft hatten wir dies bei unseren kleinen Touren an den Hafen offen!

Der Wagen ist auch mit zahlreichen aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet, ob auf der Hinfahrt auf einmal, die „Müdigkeitserkennung“ blinkte und uns quasi eine Pause empfohlen hatte oder ob der Tote-Winkel-Assistent anging. Ausgestattet ist der Alhambra mit sieben Airbags.
Absolut familienfreundlich sind auch die beiden automatischen, seitlichen Schiebetüren!

Einfach so so praktisch, viel Platz für die Kinder zum Ein- und Aussteigen und man braucht keine Angst zu haben, dass sie auf einem Parkplatz mit der Tür das Nachbarauto treffen könnten. Wir hatten die Kindersicherung drin, so konnten die Kinder zwar nicht selbst per Knopfdruck ihre Türen öffnen, aber wir von vorne oder auch ganz praktisch mit der Schlüsselfernbedienung.

Familienauto Seat Alhambra auf Alpentour

Von Zeeland aus ging es ja in die Tiroler Alpen.

Der Seat Alhambra war übrigens das Familienauto des Jahres 2016! Kann ich verstehen. Er ist von Grund aus schon recht gut ausgestattet, natürlich ist die Extraliste lang und würde für jeden das Passende bieten.

Der Dachspoiler und die weit nach unten reichende Heckklappe mit den unübersehbaren LED-Leuchten dominieren das Heck.
Der Alhambra bietet Platz für sieben Personen, wobei wir die ausklappbaren Sitze im Kofferraum nicht nutzten, da wir ja das Ladevolumen benötigten. Finde ich aber immer praktisch als Familienauto im Alltag, denn wie oft nimmt man doch noch einen Freund oder eine Freundin der Kinder oder auch mal die Großeltern mit.

In Österreich sind wir ja viele Pässe gefahren, fahrdynamisch machte auch das unser Testwagen bestens mit.

Für weitere Informationen und detaillierte, technische Details schaut Euch gerne bei Seat um!

Fazit

Hier kann ich Euch nur meine ehrlichen Erfahrungen als Mama mitteilen, denn ich bin kein Fahrzeugspezialist und das wäre auch gar nicht mein „Testziel“ gewesen. Da einfach diese Frage so oft aufkommt, welches Auto für eine Familie mit drei Kindern geeignet ist, freue ich mich immer Euch hier ein paar geeignete Autos vorstellen zu können.

Wir hatten zwei wundervolle Wochen mit dem Seat Alhambra und waren auch etwas traurig ihn abgeben zu müssen. Natürlich hängen ja an dem Auto jetzt auch wunderschöne Familienerinnerungen!
Aber ich kann ihn ganz klar als Familienauto empfehlen. Auch mit Gepäck hatten wir zu fünft wirklich ausreichend Platz und konnten bequem sitzen. Mit seinen 184 PS fuhr er schnell und sportlich. Das Auto bietet unheimlich viel Ladekapazität, ob es das Urlaubsgepäck oder der Großeinkauf im Alltag ist, wenn vielleicht noch ein Kinderwagen im Kofferraum mitfährt. Auch im Innenraum bietet er noch viele kleine Staufächer.
Man fühlte sich sicher in ihm und es ist einfach gut zu wissen, dass man Unterstützung durch die aktiven und passiven Sicherheitssysteme beim Fahren hat.
Für einen Van sieht er absolut schick und sportlich aus, doch, gefällt mir richtig gut!

Durchschnittlich verbrauchte er etwa 7,5l, fand ich ganz ok für seine Größe und unseren Touren!
Also, wer auf der Suche nach einem Familienauto ist, sollte diesen hier unbedingt mal Probefahren: Platz für drei große Kindersitze auf der Rückbank (mit Iosfix-Halterung), insgesamt Platz für sieben Personen, großer Kofferraum für alles, was man (im Urlaub) mit drei Kindern so braucht. Viele Sicherheits- und Techniksysteme und ganz klar, was wir nicht missen wollten, die großen Schiebetüren, die sich per Knopfdruck leicht öffnen lassen!

Eure Bea

Das Auto wurde uns als Testwagen für den Urlaub zur Verfügung gestellt. Danke an Seat dafür.

4 Kommentare

  1. Das sieht nach einem gelungenen Urlaub aus. Wirklich wunderschön und sehr stimmungsvoll.

    Liebste Grüße, Alina

  2. Ein tolles Familienauto!

    Wir hatten selbst ein „altes“ Seat Alhambra Modell, als ich ein Kind war 🙂 Listigerweise hatten meine Eltern das Auto damals gezielt für unsere Familienurlaube (mit Wohnwagen und drei Kids) gekauft 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA