(Deutsch) Frohes neues Jahr – Gedanken zu Corona // der Jahresbeginn im Lockdown

(Deutsch) Frohes neues Jahr – Gedanken zu Corona // der Jahresbeginn im Lockdown


Allgemein

(Deutsch) Frohes neues Jahr! Viel Glück und vor allem Gesundheit im Jahr 2021!
Da beginnen wir das neue Jahr direkt wieder im Lockdown. Bevor wir hier “neu anfangen”, habe ich mir ein paar Gedanken zu Corona gemacht, das alte Jahr ein wenig Revue passieren lassen und überlegt, wie es nun weitergehen soll.
Aber ich hoffe, Ihr habt das Jahr alle gut, gesund und munter begonnen und hatte ein paar gemütliche Tage im engsten Familienkreis!

Gedanken zu Corona

Erinnert Ihr Euch noch an letzten Frühling? An den ersten Lockdown? Irgendwie kam es einem surreal vor, aber im Frühling mit immer besser werdenden Wetter, tat diese Vollbremsung im Leben doch zunächst mal ganz gut. Jeder sprach von Entschleunigung. Bumm! Da wurden wir alle mal “zwangs-entschleunigt” – weniger Termine, weniger Verabredungen (ok, auch anfangs gar keine!), weniger Verpflichtungen, aber mehr Familienzeit!
Doch es gab auch große Herausforderungen, z.B. ältere Menschen auf einmal alleine in Pflegeheimen. Eltern, die neben ihrer Arbeit auf einmal einen Zweitjob als Lehrer bekamen und täglich jonglierten zwischen Homeoffice und Homeschooling und Kinderbetreuung. Und auch, wenn man (gerade irgendwann mit Kindern) keine wilde Party mehr feiern muss, schmerzte der Verlust des sozialen Lebens doch ein wenig. Einfach mal die Freundin kurz auf einen Kaffee treffen, mal zum Lieblingsitaliener gehen. Das war alles erst mal vorbei.
Irgendwann sprachen immer mehr von “nach Corona…”, tja, nach Corona, das wird wohl so schnell einfach nicht sein.

(Deutsch) Gedankenkarussell am Abend – besser einschlafen mit dem “Nemuri-Ritual”

(Deutsch) Gedankenkarussell am Abend – besser einschlafen mit dem “Nemuri-Ritual”


Allgemein

(Deutsch) Kennt Ihr das auch? Wenn sich das Gedankenkarussell am Abend dreht?
Leider kenne ich persönlich genau das nur zu gut. Durch Corona wurde das teilweise noch schlimmer. Trotz Müdigkeit kann ich am Abend einfach nicht abschalten, nicht zur Ruhe finden und mache mir Gedanken über Gott und die Welt.
Beim ersten Lockdown war es noch die Angst vor dem unbekannten Virus, kaum bis keine Sozialkontakte, drei Kinder zu Hause, zwei im Homeschooling. Zudem Homeoffice und viele coronabedingt geplatzte Aufträge.
Das wurde im Sommer ein wenig besser, doch dann waren immer diese Gedanken im Hinterkopf, ob nach den Sommerferien die Schule “normal” weiterläuft? Ob die Jüngste denn überhaupt eingeschult wird und Präsenzunterricht kennenlernen kann? Dann konkretisierten sich berufliche Veränderungen für mich. Ach, irgendwie war das ganze Jahr verrückt und lässt mich bis heute nicht wirklich Entspannung finden.
Mir wurde klar, dass ich von einem hektischen Alltag nicht einfach in einen erholsamen Schlaf fallen kann. Gestresst ins Bett zu gehen, riskiert einfach eine unruhige Nacht! Das Nemuri-Ritual hat mir sehr geholfen und das stelle ich Euch gern mal vor.

(Deutsch) Food – fürs Sonntagsfrühstück oder den Tee, sündhaft leckere Spekulatiuscreme

(Deutsch) Food – fürs Sonntagsfrühstück oder den Tee, sündhaft leckere Spekulatiuscreme


DIY, Einfach Lecker, , Food

(Deutsch) onntag! Ich liebe diesen Tag! Wir schlafen aus (ok, ausschlafen ist mit kleineren Kindern relativ), aber wir stehen entspannt auf und starten alle gemeinsam mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag. Ihr kennt unser Sonntagsfrühstück bestimmt von Instagram.
Wir zelebrieren das wirklich. Dazu wird der Tisch wird nett gedeckt. Es gibt Eier, Obst, manchmal Lachs, Wurst- oder Käseplatten und Brotaufstriche. Ehrlich gesagt, Marmelade, Honig und Nuss-Nougat-Creme in allen Variationen.
Ja, auch die bekannte Creme mit dem bösen Palmöl, aber die lieben hier einfach alle.
Dabei habe ich diese in der veganen Variante auch schon öfters selbstgemacht, aber oft steht eben das Glas auf dem Tisch.

Aber jetzt habe ich was fast noch Besseres entdeckt! Sogar selbstgemacht – eine sündhaft leckere Spekulatiuscreme. Der perfekte Aufstrich fürs Brötchen an den Adventssonntagen.