(Deutsch) Familie – Mutter-Kind-Kur // meine persönlichen Erfahrungen


Sorry, this entry is only available in German.

22 Comments

  1. Ich finde es super, dass du a) das Thema ansprichst und so vielleicht auch anderen Müttern den Mut gibst und b) dass es dir wieder besser geht und du viel mit in den “neuen ” Alltag nehmen kannst. Sport ist immer eine gute Idee. Für mich die beste Wahl um wirklich abzuschalten.

    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt,
    Bell 🙂

  2. Danke für deinen Beitrag! Ich fahre in einem Monat zu meiner ersten Mutter-Kind-Kur und bin schon sehr aufgeregt. Vor allem frage ich mich, wie das wohl mit der Kinderbetreuung klappt; mein Waldkindergartenkind kennt das so nicht und ist eigentlich kein Fan von großen, lauten Gruppen… hat das bei gleich gut geklappt?

    • Ja, es hat gut geklappt. Um die Kleinste machte ich mir auch Gedanken, aber sie steckte es am besten weg. Die Große (4) hatte zwischendrin einen kleinen Hänger, aber insgesamt klappte es super. Hab Vertrauen! Die Kinder wissen, dass es einfach eine andere Zeit ist. Dir eine erholsame Kur!

  3. Danke für deinen Bericht. Ich selbst war als Kind in einer Mutter Kind Kur und empfand es als gar nicht schön. Umso schöner ist es nun einmal diese Seite zu lesen. Und das spiegeln des eigenen Verhaltens bei den Kids kenne ich sehr gut.

    Viele liebe Grüße
    Tanja

  4. Liebe Bea, vielen Dank für deinen Artikel. Ich würde auch so gerne eine Kur machen, aber habe ein wenig Bammel, so lange für meine drei Kinder alleine verantwortlich zu sein. Hat das bei dir gut geklappt und wie waren die Nächte? Klingt bei dir alles sehr entpannt und motiviert mich, meinen Antrag wieder vorzukramen. Alles Liebe, Laura

    • Ich kann es Dir nur empfehlen! Meine Kinder machten es sehr gut mit und auch die anderen Mamas meiner Gruppe haben immer geholfen! Die Nächte waren solala, aber nicht wegen der Kur, sondern weil es sehr heiß war und Mini zahnte. Auch die anderen, kennengelernten Kinder hatten überwiegend viel Spaß! Nur Mut! Liebe Grüße

  5. Liebe Bea, ich habe mich bei deinen schönen Worten gleich zurück erinnert an meine Kur. Ich habe auch gute Erfahrungen gemacht und kann es nur weiterempfehlen. Für alle, die noch mehr Entscheidungshilfe brauchen, bevor sie ihren Antrag ausfüllen: Über meine Mutter-Kind-Kur (damals schwanger und mit zwei Jungs im Schlepptau) habe auch ich gebloggt: http://www.ahoikinder.de/2745/mutter-kind-kur/

  6. Schöner Bericht. Ich war vor 2 Jahren selbst dort in der Klinik. War alles sehr klein und familiär. Hab von anderen Kliniken gehört wo man die Kinder nur zu Anwendungen abgeben kann. Das wäre nix gewesen. Stress pur. Am meisten hat mir Peter gefallen mit qi gong und Nordic Walking. Ich hoffe das badehaus wurde bereits neu gemacht. Das war bei uns sehr ungemütlich. Schön das es geholfen hat. Wir waren 4 Wochen dort.
    Lg
    Maike

  7. Ich habe auch vor zwei Jahren eine Mutter-Kind-Kur gemacht. Mir ging es genauso wie dir mt dem Hamsterrad. Und es hat mir so sehr geholfen. Ich habe eine wahre Entschleunigung des Alltags erfahren. Das kann man so zu Hause einfach nicht hinbekommen. Zeit haben – auch für sich. Das war vielleicht merkwürdig als ich das erste Mal auf der Terasse sass und tatsächlich nur einen Kaffee getrunken habe. Man hat glatt ein schlechtes Gewissen wenn man nichts macht. Man ist einfach immer unterwegs, funktioniert immer, hastet von Termin zu Termin. Ich habe mir sehr viel mitgenommen aus der Kur und denke noch gerne daran zurück.

  8. Ich war dieses Jahr in Mutter-Kind-Kur in der störtebecker klinik an der Ostsee. Das Danzig gute, war die See und die Ruhe die ich da hatte.
    Den Rest der Zeit habe ich vollkommen allein gelassen gefühlt.
    Ich war mit 3 Kindern da eine Ausnahme und wurde von den anderen Müttern regelrecht ausgestoßen. Kinderbetreuung war mangelhaft. Als sich mein Sohn die Finger in der Tür geklemmt hat, musste ich alle drei Kinder mit in die Klinik nehmen. Keine notfallbetreuung. Das abendangebot von Sauna und Yoga konnte ich nicht wahrnehmen, weil keine nachtschwester oder sonst etwas da war. Auch die extra angebotenen Aktivitäten mit den Kindern konnte ich nicht mit machen, weil sie immer nur für eine der beiden Altersgruppen war und währenddessen natürlich keine Betreuung der Kinder aus der andern Altersgruppe war.
    Ende vom Lied: ich war gestressten als vorher, Behandlung meines bsv fand garnicht statt und meine Kinder haben noch immer mit den Folgen zu kämpfen. Meine Tochter hat plötzlich angst vor dem mädchen Doktor. Weiß Gott was da in der Betreuung vorgefallen ist.

  9. Hallo Liebes,

    Ich bin alleinerziehend mit einem Kind und bewundere Mütter die mehrere Kinder zu bewältigen haben. An eine Mutter-Kind-Kur habe ich auch schon gedacht aber das kann man glaub ich erst machen wenn das Kind 1 Jahr ist. Ein toller Post und schön das es dir was gebracht hat und es dir besser geht. Hoffe du hast etwas mitgenommen und kannst es auch zuhause umsetzen. Sei lieb gegrüßt

  10. Hallo Bea,
    Danke fürs teilen deiner Erfahrung. Ich fahr mit meinen Zwillingen auch demnächst zur Kur. Bin schon aufgeregt. Was mir echt Kopfzerbrechen macht, ist die Trennung der Kinder vom Papa. Wie war das bei euch und hat er euch besucht? Bin neugierig :-). LG Steffi

  11. Leider haben nicht alle Ärzte Verständnis dafür, dass mit drei Kindern eine gewisse Überforderung eher der Normalzustand ist, der aber genau diese Form der Prävention braucht, damit keiner erst krank werden muss…
    Liebe Grüße, Anna

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

CAPTCHA