Ein “Stück zum Glück” / einfach mal Gutes tun!


Dieser Beitrag wird von
Procter & Gamble unterstützt.

Stück zum Glück

Bevor ich Euch das kleine Stück zum Glück näher vorstelle, würde mich einfach mal interessieren, ob Ihr Hilfsorganisationen unterstützt oder irgendwo was spendet?

Weihnachten liegt ja nun noch nicht so lange zurück und manchmal kommt es mir so vor, als würde gerade die Weihnachtszeit mit Werbung für Hilfsorgansationen überhäuft. Ja, vielleicht kommen Begriffe wie Nächstenliebe in der Weihnachtszeit häufiger vor, aber kann man nicht das ganze Jahr über Gutes tun? Anders ausgedrückt, das neue Jahr eignet sich doch auch perfekt dafür, sich vorzunehmen hier Unterstützung zu leisten. Und manchmal kann Gutes tun sogar ganz einfach sein!

Was ist denn Stück zum Glück?

Manchmal denke ich, dass meine Drei gar nicht so wissen, wie gut es ihnen geht. Sie haben ein gemütliches Zuhause, haben mehr Kleidung im Schrank als sie eigentlich brauchen und warme Mahlzeiten sind für meine Kinder nahezu eine Selbstverständlichkeit, über die oft genug auch noch genörgelt wird. Der regelmäßige Schulbesuch ist für sie alltäglich. Wir können wohl nicht leugnen, dass auch wir dies schon als normal betrachten. Dabei können wir uns glücklich schätzen. Muss ja ehrlich zugeben, ich bin dankbar, dass meine Kinder so behütet aufwachsen und sie sich keine Gedanken machen müssen, sondern nur Kind sein dürfen.

In Bangladesch ist diese “Rundum-Versorgung” eine Seltenheit, insbesondere für die zahlreichen Straßenkinder.
Darum möchte ich Euch heute Stück zum Glück vorstellen.
Um die Lebensbedingungen dieser Straßenkinder nachhaltig zu verbessern, haben Procter & Gamble und REWE gemeinsam mit der Kindernothilfe eine Spendeninitiative ins Leben gerufen – Stück zum Glück!
Mit diesem Geld wird der Bau und der Unterhalt eines Kinderschutzhauses in Bangladesch drei Jahre lang begleitet und unterstützt. Das Projekt läuft seit 2015 und Procter & Gamble und REWE garantieren eine Gesamtspendensumme von einer Million Euro.

Besonders erwähnenswert finde ich, dass dieses Spendenziel zum Greifen nahe ist, denn momentan liegt die Spendensumme bei über 950.000€!
Wir können ganz leicht dazu beitragen, dass die Million bald erreicht wird. Wie genau, das erkläre ich gleich, zunächst möchte ich darauf eingehen, warum gerade Kinder in Bangladesch unterstützt werden.

Kinder in Bangladesch unterstützen

Gemeinsam mit der Kindernothilfe möchten Procter & Gamble und REWE Kinder in Bangladesch unterstützen. Bangladesch gehört zu einen der ärmsten Länder der Welt und leider leben dort sehr viele Straßenkinder. Rund 600.000 Kinder mussten von Zuhause fliehen und/oder den Verlust ihrer Eltern verkraften.

In dem gebauten und nun unterstützen Schutzhaus bekommen die Straßenkinder das, was für uns zum Glück selbstverständlich ist: ein Zuhause.

Dort haben sie eine Basis für die Zukunft, können Freunde finden, vielleicht auch ein Stück Familie und sie bekommen regelmäßige Mahlzeiten. Ihnen wird auch eine Schulbildung und sogar eine Berufsausbildung ermöglicht.

Ziel soll sein, dass sie sich und ihre Familien später mit ihren erlernten Kenntnissen und Fähigkeiten ernähren können.

Einfach mal Gutes tun

Das Glück liegt oft in der Summe kleiner Dinge!
Und wir alle können mithelfen, dass die anvisierte Million erreicht wird und wir alle den Kindern in Bangladesch ein bisschen Glück schenken können.
Das sogar ganz leicht.
Für jeden Kauf eines Produktes von Procter & Gamble bei REWE, geht eine Spende an die Kindernothilfe und das Vorhaben vor Ort. Pro gekauftem Artikel wird die Kindernothilfe mit 0,01€ unterstützt und so die Gesamtspendensumme von einer Million Euro garantiert.

Wir alle kaufen doch ganz oft Produkte, mit denen wir hier helfen können. Ob es die Pampers, das Gillette-Rasiergel oder das FAIRY Spülmittel sind.

Mit dem wöchentlichen Einkauf bei REWE kann also jeder mithelfen, denn mit jedem Kauf solch eines Produkts, fließt eine kleine Spende direkt in das Projekt vor Ort.

Eine schöne Aktion, die ich gern hier empfehle, weil wir beim alltäglichen Einkauf ein großartiges Projekt unterstützen können. Vielleicht bekommen dann ein paar Kinder ein Zuhause-Gefühl und ein bisschen Kindheit mit Zukunftsperspektive geschenkt.
Wenn ich meine Kinder so beim Spielen beobachte, denke ich zumindest jetzt ein bisschen öfters daran, dass es uns verdammt gut geht und wir uns glücklich schätzen können, dass all das für uns selbstverständlich ist.

Eure Bea

2 Kommentare

  1. Hallo Bea, ein toller Beitrag. Das wäre ein Grund doch nochmal den Lieferservice von Rewe in Anspruch zu nehmen. Das hatten wir zwecks besserer Organisation/Zeitersparnis mal ausprobiert.
    Liebe Grüße, Wiebke

    • Danke Wiebke,
      den Lieferservice würde ich so gern in Anspruch nehmen, einfach aus organisatorischen Gründen, aber leider REWE liefert nicht zu uns…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA