DIY – lustiges Tellerwerfen


lustiges Tellerwerfen

Ihr Lieben, der Winter ist zäh…
Trotz Schnee, Regen oder Sturm muss meine Rasselbande raus – sich austoben. Aber das geht eben nicht immer oder manchmal nur kurz. Manchmal haben sie auch schlichtweg keine Lust. Ist ja nicht jeder Tag gleich.

Auf meinem Blog gab es schon öfters Beschäftigungsideen bei schlechtem Wetter (z.B. hier und hier), heute habe ich noch einen Tipp für Euch: bringt Spaß für Groß und Klein, ein tolles Indoorspiel, was im Sommer auch draußen gespielt werden kann und dazu noch ein tolles DIY. Kann auch mit Kindern ab etwa vier Jahren gebastelt werden: lustiges Tellerwerfen!

Die Idee hatten wir letzte Woche in unserem Krankenlager, zuerst basteln, dann spielen…

Material:

Für dieses Wurfspiel braucht Ihr folgendes:

– 5 Pappteller
– Küchenpapierrolle
– Acrylfarben nach Belieben (nutze diese*)
– Maskingtape nach Belieben
– Bleistift
– Schere
– guter Bastelkleber

Bastelanleitung:

Am besten einen Teller vor sich positionieren und die Küchenpapierrolle mittig auf den Teller stellen und mit dem Bleistift um die Rolle herum zeichnen. Nun diesen Kreis vorsichtig ausschneiden. Anschließend die Rolle fest in die Öffnung stecken und am besten etwas festkleben.

Im Folgenden für die Wurfringe eine Schale von etwa 15 cm mit der Öffnung auf die Pappteller legen. Dann darum herum zeichnen und den Kreis ausschneiden.

Jetzt wird´s bunt! Mit der Acrylfarbe die Ringe und das Gestell anmalen und gut trocknen lassen.

Schließlich die Ringe mit Maskingtape-Streifen verschönern.

Und schon kann gespielt werden!

Wurfspiel

Dieses Spiel ist perfekt für drinnen geeignet, weil einfach nichts zu Bruch gehen kann. Während dem Basteln können sich die Kids kreativ werden und sich gestalterisch einbringen und später kann getobt werden.
Hier haben die Kids immer großen Spaß!

Vielleicht auch eine Inspiration für Euch?
Eure Bea

3 Kommentare

  1. Tolle Idee! vielen Dank!

  2. Die Idee finde ich total super. Mit so einfachen Mitteln kann man eine Rasselbande beschäftigen. Das probiere ich bestimmt mal aus.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA