Beauty – Verpackungsfrei im Badezimmer


Verpackungsfrei im Badezimmer

Als ich Euch neulich mein kleines DIY im Bereich Kosmetik gezeigt habe, nämlich das Fruchtsäurepeeling, kamen doch Fragen zu meinen verpackungsfreien Produkten auf. Heute möchte ich gerne ein wenig darauf eingehen. Vorweg gesagt, alle Produkte habe ich mir selbst gekauft.
Verpackungsfrei! Hier und da habe ich schon angedeutet, dass ich mich gerade viel mit dem Thema Minimalismus beschäftigte. Ein großer Punkt ist auch die Nachhaltigkeit. Man sagt das immer so daher, aber ich habe ja nun mal drei Kinder, die auch später noch gut in unserer Welt leben sollen. So versuche ich mit ihnen auch schon unsere Umwelt zu thematisieren. Ein großer Punkt ist eben die Müllvermeidung, aber auch kleinste Teilchen Mikroplastik in konventioneller Kosmetik sind Gift für die Weltmeere.
So bin ich wieder größtenteils zur Naturkosmetik zurückgekehrt und Verpackungsfrei mache ich mir zur Aufgabe.
Das wird nicht 100%ig klappen, aber wenn doch jeder nur einen Teil dazu beitragen würde…

Verpackungsfreies Shampoo

Die Shampoo-Suche und ich, eine neverending Story! Bislang habe ich einfach kein Shampoo aus dem Bereich Naturkosmetik gefunden, was mir wirklich zugesagt hat. Nun habe ich die veganen, festen Shampoos von Lush getestet und bin begeistert. Im Shop kann man sie verpackungsfrei kaufen, beim Online-Shopping sind die Stücke in zu 100% kompostierbarer Zellulose eingewickelt.
Und ich vertrage sie bestens, schäumen ausreichend, machen die Haare (quietschend) sauber und sie fetten auch nicht schnell nach. Dazu kommt noch der leckere Duft.
Meine Favoriten sind aktuell Lush Solid Shampoo Bar Jason und die Argon Öl Rose Jam*, aber auch Honig oder Zitrone.

Neben den Lushprodukten habe ich das ebenfalls feste Shampoo von Secrets de Provence* mit dem Behälter*, was ich so hauptsächlich unterwegs oder im Schwimmbad nutze.

Verpackungsfreies Deo

Auch das Thema Deo ist ein kompliziertes, Aluminiumsalze soll man nicht nutzen, ohne diese hält das Deo nicht immer, aber auch hier habe ich für mich eine gute Lösung gefunden. Auf Reisen nutze ich das vegane Deo im Glasbehälter von bellybutton Mama* und zu Hause ein festes, somit verpackungsfreies Deo auch von Lush. Die Anwendung war erst etwas gewöhnungsbedürftig, weil man sich eben ein „Stück Deo“ einfach unter die Achseln reibt, aber mittlerweile klappt das gut und es hält zu verlässig, auch beim Sport.

Dekorative Kosmetik

Zwar nicht verpackungsfrei, aber nachhaltig, daher möchte ich Euch kurz noch zwei Lieblingsprodukte im Bereich dekorativer Kosmetik zeigen.
Mein neuer Lippenstift von lavera* in einem matten Pfirsischton. Zuletzt zeige ich Euch noch meine aktuelle Lieblingsmascara von Avril.

Kleine Schritte zum Thema Nachhaltigkeit, das mich wirklich sehr beschäftigt…
Zum Glück war ich mit all meinen Käufen sehr zufrieden, so dass Verpackungsfrei im Badezimmer in mancher Hinsicht schon gut klappt.
Eure Bea

Links im Beitrag sind Affiliate-Links
zum Amazon Partnerprogramm.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA